0
Die E-Mobilität soll in Verl ausgebaut werden. Eine Grundvoraussetzung dafür ist ein Netz von Ladesäulen. Insbesondere soll eine flächendeckende private und gewerbliche Infrastruktur entstehen. - © Pixabay/Symbolbild
Die E-Mobilität soll in Verl ausgebaut werden. Eine Grundvoraussetzung dafür ist ein Netz von Ladesäulen. Insbesondere soll eine flächendeckende private und gewerbliche Infrastruktur entstehen. | © Pixabay/Symbolbild

Verl Öffentliches Geld für private Ladesäulen in Verl gefordert

Die CDU will den Umstieg auf Elektroautos attraktiver machen. Dafür soll die Zahl der Schnellladesäulen in der Stadt erhöht und ein kommunales Förderprogramm für private E-Ladesäulen aufgelegt werden.

Roland Thöring
03.12.2019 | Stand 02.12.2019, 19:14 Uhr

Verl. Die CDU will den Umstieg auf die E-Mobilität mit einem kommunalen Förderprogramm voranbringen. In einem Antrag zum städtischen Haushalt für das kommende Jahr fordert die Fraktion nicht nur einen Ausbau des Ladesäulennetzes im öffentlichen Raum, sondern den Einsatz städtischen Geldes für die „Schaffung einer flächendeckenden privaten und gewerblichen Lade-Infrastruktur". Dafür sollen im Etat 2020 insgesamt 50.000 Euro bereitgestellt werden.

realisiert durch evolver group