0
Mit dem Rekordhaushalt: Bürgermeister Michael Esken (l.) und der Erste Beigeordnete und Kämmerer Heribert Schönauer präsentieren den Etat der Stadt Verl für 2020. - © Roland Thöring
Mit dem Rekordhaushalt: Bürgermeister Michael Esken (l.) und der Erste Beigeordnete und Kämmerer Heribert Schönauer präsentieren den Etat der Stadt Verl für 2020. | © Roland Thöring

Verl Noch nie hat die Stadt Verl so viel Geld eingenommen - und ausgegeben

Die Ausgleichsrücklage ist mit aktuell 89,9 Millionen Euro prall gefüllt und kann fast ein komplettes Haushaltsjahr finanzieren. Der Bürgermeister setzt in seinem Haushalt für 2020 zusätzliche neue Schwerpunkte.

Roland Thöring
08.10.2019 | Stand 08.10.2019, 19:06 Uhr

Verl. Die Stadt Verl rechnet im kommenden Jahr mit einem Haushaltsüberschuss von rund 3,1 Millionen Euro. Der Etat-Entwurf, den Bürgermeister Michael Esken und der Erste Beigeordnete und Kämmerer Heribert Schönauer am Dienstagabend im Rat einbrachten, geht von Erträgen in Höhe von 104,2 Millionen Euro aus. Demgegenüber stehen Ausgaben in Höhe von 101,1 Millionen Euro. Der 348 Seiten starke Entwurf ist nicht nur so dick wie keiner seiner Vorgänger, sondern er stellt in gleich mehreren Punkten einen Rekordhaushalt dar: Bei Ertrag und Aufwand waren die Summen noch nie so hoch, und noch nie konnte die Stadt derart viel Geld für Investitionen ausgeben, wie 2020 geplant.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group