0
Nachfahre: Karl Schenk Graf von Stauffenberg (l.) ist der Einladung von Ulrich Klotz in das Deutsche Haus gefolgt. - © Karin Prignitz
Nachfahre: Karl Schenk Graf von Stauffenberg (l.) ist der Einladung von Ulrich Klotz in das Deutsche Haus gefolgt. | © Karin Prignitz

Verl Von Stauffenbergs Enkel ruft in Verl zur Verteidigung der Demokratie auf

Erinnerungskultur: Der Enkel des Hitler-Attentäters spricht über die Bürde seines Namens und die Pflicht jedes einzelnen Menschen, die Freiheit zu verteidigen

Karin Prignitz Karin Prignitz
14.07.2019 | Stand 14.07.2019, 13:53 Uhr

Verl. Am 20. Juli 1944, also vor fast 75 Jahren, verübt Claus Schenk Graf von Stauffenberg ein Attentat auf Adolf Hitler und seine engsten Berater, um den Krieg zu beenden. Doch der Staatsstreich misslingt. Stauffenberg wird standrechtlich erschossen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird er posthum mit zahlreichen Ehrungen bedacht. Sein Enkel ist jetzt auf Einladung der FDP zu Gast in Verl gewesen. Thema ist die Erinnerungskultur.

realisiert durch evolver group