Schwerer Unfall: Eine Radfahrerin erlitt schwere Verletzungen. - © Andreas Eickhoff
Schwerer Unfall: Eine Radfahrerin erlitt schwere Verletzungen. | © Andreas Eickhoff

Verl Schwerer Unfall mit Radfahrerin in Verl - Frau schwebt in Lebensgefahr

Verl-Sürenheide. Lebensgefährlich verletzt wurde eine zunächst unbekannte Radfahrerin am Freitag bei einem Unfall auf der Thaddäusstraße. Die Frau wollte im Bereich einer Querungshilfe in Höhe der Einmündung zur Schinkenstraße offenbar die Fahrbahn überqueren, als sie von einem BMW erfasst wurde. Der 45-jährige BMW-Fahrer aus Gütersloh war in Richtung Waldstraße unterwegs, als die Radlerin nach ersten Erkenntnissen der Polizei für den Autofahrer die Fahrbahn von links nach rechts überquerte. Vermutlich wollte sie auf der gegenüberliegenden Seite den kombinierten Rad- und Gehweg nutzen, um Richtung Ortskern zu kommen. Das Auto erfasste die Radfahrerin, die offenbar keinen Helm trug. Der Kopf prallte gegen die harte Umrandung der Dachkante am Übergang zur Windschutzscheibe. Nach den ersten Notrufen eilten Notarzteinsatzfahrzeug und Rettungswagen aus Gütersloh zu der Unfallstelle, nach einer ersten Versorgung wurde die Frau in die Spezialklinik Gilead I. nach Bielefeld-Bethel gebracht. Polizeibeamte sperrten die Thaddäusstraße für die Spurensicherung. Zur Unterstützung beauftragte die Staatsanwaltschaft Bielefeld einen Sachverständigen mit der Rekonstruktion des Unfalls. Der BMW wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt.

realisiert durch evolver group