Gefragt: An den vier Geldautomaten in der Sparkassen-Filiale an der Österwieher Straße war bereits am Sonntag gegen 17 Uhr kein Bargeld mehr zu bekommen. - © Christian Geisler
Gefragt: An den vier Geldautomaten in der Sparkassen-Filiale an der Österwieher Straße war bereits am Sonntag gegen 17 Uhr kein Bargeld mehr zu bekommen. | © Christian Geisler

Verl Gesprengter Geldautomat sorgt für leere Taschen auf Verler Leben

Beschwerden: Die Sparkasse an der Österwieher Straße hatte während des Kirmeswochenendes nicht genügend Bargeld für ihre Kunden. Schuld war ein technischer Defekt sowie der jetzt fehlende Geldautomat am Edeka-Markt. Auch in der Volksbank trat ein Problem auf

Christian Geisler

Verl. Wer eine Kirmes wie das Verler Leben besuchen möchte, der benötigt in der Regel Geld. Dieses haben einige Verler am Wochenende aber nicht oder nur in unzureichender Menge bekommen können. Während in der Sparkasse an der Österwieher Straße die Geldautomaten bereits am Sonntag gegen 17 Uhr vollkommen leer waren, seien in der Volksbank an der Wilhelmstraße ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch 100-Euro-Geldscheine ausgezahlt worden. Besucher beschweren sich im Netz Kirmesbesucher beschwerten sich darüber in dem sozialen Netzwerk Facebook. "Samstag am Mittag waren drei von vier Automaten in der Sparkasse schon leer. Das darf nicht sein", schrieb eine Nutzerin. Auch Rebekka Brak erklärte auf Nachfrage dieser Zeitung: „Wir waren am Sonntag um 17 Uhr an der Kreissparkasse. Da war eine lange Schlange vor einem noch funktionierenden Automaten. Um 17.10 Uhr war er dann leer und etwa 20 Leute guckten in die Röhre." In der Volksbank lief es derweil etwas besser. Aber auch hier beschwerte sich ein Nutzer: „An der Volksbank gab es drinnen nur noch 100-Euro-Scheine. Blöd nur, dass die keiner annimmt." Volksbank sei vorbereitet gewesen Auf Nachfrage der NW relativierte Dennis Will, Pressesprecher der Volksbank Bielefeld-Gütersloh. „Ich habe mit den Kollegen aus Verl gesprochen", erklärte er und ergänzte: „Wir haben in unserem Kompetenzzentrum Verl zwei Geldautomaten – einer im SB-Foyer, einer im Außenbereich, direkt zur Kirmes. Beide Automaten liefen das komplette Wochenende einwandfrei." Die Volksbank richte sich schließlich auf Stadtfeste ein, „so dass die Kunden über ausreichend Bargeld verfügen können. Je nach gewünschter Stückelung kann es jedoch auch einmal sein, dass zum Beispiel die 20-Euro-Scheine leer sind, dafür dann aber zwei 10-Euro-Scheine (oder alternativ) ausgezahlt werden", so Will. Beide Automaten der Volksbank hätten auf Verler Leben aber durchgehend für Bargeldauszahlungen zur Verfügung gestanden. Defekt verusacht Mangel an Bargeld Marion Lukas, Pressesprecherin der Kreissparkasse Wiedenbrück räumte ein, dass am Wochenende nicht alle Kunden in der Filiale an der Österwieher Straße Bargeld bekommen haben. Zum einen sei das dem Zusammentreffen von Monatsende und dem Volksfestes „Verler Leben" zu verdanken, wodurch die Nachfrage nach Bargeld ungemein höher sei. Zum anderen erklärte sie: „Leider ist außerdem noch eine schwerwiegende technische Störung eines Geldautomatens aufgetreten, die trotz mehrmaliger eigener Versuche erst am Montag durch einen externen Techniker beseitigt werden konnte." Die verbliebenen drei Geldautomaten in der Sparkassen-Filiale seien in der Folge „durch das sehr hohe Transaktionsvolumen von nahezu 6.500 Verfügungen leer gelaufen." So seien am späten Sonntag Nachmittag nur noch Abbuchungen an den sogenannten Recyclern (Ein- und Auszahlung) möglich gewesen – vorausgesetzt ein anderer Kunde hat zuvor eine Einzahlungen getätigt. „Neben der technischen Störung ist der Vorfall auch auf die Sprengung des Geldautomatens am Edeka-Markt im Mai zurückzuführen. So ist bereits seit geraumer Zeit ein Ersatzgerät bestellt worden, das zukünftig unseren Kunden ergänzend in der Geschäftsstelle Verl zur Verfügung stehen wird. Allerdings warten wir aktuell noch auf die Lieferung des Gerätes", sagte Marion Lukas. „Selbstverständlich möchten wir uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten bei unseren Kunden entschuldigen", so Lukas.

realisiert durch evolver group