NW News

Jetzt installieren

0
"Ein Flaggschiff": Die Filiale im wirtschaftsstarken Verl ist neben denen an den Standorten Rheda und Wiedenbrück die größte der Kreissparkasse Wiedenbrück. - © Roland Thöring
"Ein Flaggschiff": Die Filiale im wirtschaftsstarken Verl ist neben denen an den Standorten Rheda und Wiedenbrück die größte der Kreissparkasse Wiedenbrück. | © Roland Thöring
Verl

Verl denkt über eigene Sparkasse nach

Die Stadt hat mehrere Möglichkeiten

Roland Thöring
08.06.2016 | Stand 07.06.2016, 21:38 Uhr

Verl. Die Gründung einer eigenen Stadtsparkasse Verl ist grundsätzlich möglich. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten des Hammer Rechtsanwalts Marc Dinkhoff, das der NW vorliegt. Das 18 Seiten starke Papier untersucht die Möglichkeiten der Kommune, sich künftig auf dem Sparkassensektor zu engagieren, um ein stärkeres Mitspracherecht zu bekommen. Hintergrund ist ein Antrag der CDU-Ratsfraktion. Wie berichtet, sorgen sich die Christdemokraten angesichts anhaltender Fusionsbemühungen in der Branche um die Versorgung des Stadtgebietes mit Filialen der hier heute noch ansässigen Geldinstitute.