0
Die Gütersloher Post ist ein großer Gebäudekomplex, in dem die Zustellung von Briefen und Paketen gesteuert wird. Auch die Postbank findet Platz. - © Viktoria Bartsch
Die Gütersloher Post ist ein großer Gebäudekomplex, in dem die Zustellung von Briefen und Paketen gesteuert wird. Auch die Postbank findet Platz. | © Viktoria Bartsch

Gütersloh Deutsche Post: So wird im Gebäude neben dem Bahnhof gearbeitet

Die NW stellt in der Serie „Unser Arbeitsplatz" Unternehmen und ihre Mitarbeiter vor. Die Deutsche Post unterhält in Gütersloh einen großen Gebäudekomplex, in dem nicht nur die Zustellung von Briefen und Paketen geregelt wird

Johannes Hülstrung
17.08.2016 | Stand 17.08.2016, 12:58 Uhr

Gütersloh. Ein Unternehmen ist ein Unternehmen, und die Post ist eben die Post – diesen Eindruck haben viele Kunden. So wird auch der Gebäudekomplex neben dem Hauptbahnhof oft als „die Post in Gütersloh" bezeichnet. Tatsächlich aber sind die Strukturen dort vielschichtig und klar aufgeteilt. Grundsätzlich ist der Komplex in drei Bereiche gegliedert: Zustellstützpunkt, Zustellbasis und Postbank. Die Postbank allerdings gehört nicht mehr zur Deutschen Post, ist aber trotzdem im selben Gebäude angesiedelt.

In unserer interaktiven Grafik stellen wir sechs Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen am Standort der Deutschen Post in Gütersloh vor. Fahren Sie mit der Maus auf die einzelnen Punkte, um mehr zu erfahren:


Am Zustellstützpunkt geht es im Wesentlichen um die „herkömmliche Post", vor allem Briefsendungen. Wer auf seine Briefe nicht warten will und sie am liebsten morgens selbst abholen würde, kann sich dort auch ein Postfach nehmen. Dafür gibt es dann sogar eine eigene Postleitzahl, die jeweils für 60 Fächer gilt. Etwa die Hälfte der insgesamt 1.200 Fächer sind derzeit vergeben.

Die Zustellbasis kümmert sich um die Paketzustellung. Im Schnitt werden von Gütersloh aus 3.500 bis 4.000 Pakete am Tag ausgeliefert – im Sommer. Im Weihnachtsgeschäft verdoppelt sich diese Zahl in etwa. Dann fährt der Chef Benedikt Wapelhorst auch gerne selbst mit raus.

Der Postkomplex ist Arbeitsplatz für 139 Männer und Frauen. 94 davon gehören zum Zustellstützpunkt, 31 zur Zustellbasis und 14 zur Postbank. Das Gebäude selbst ist übrigens gar nicht mehr Eigentum der Deutschen Post. Zum 1. Juli 2008 wurde das Objekt in einem Portfolio aus rund 1.300 Immobilien für eine Milliarde Euro an den US-Investoren Lone Star verkauft und wird seitdem gepachtet.

Information
  • Das Postgebäude neben dem Hauptbahnhof wurde am 4. Juli 1982 eingeweiht.
  • Damals hieß es noch „Postamt V" – das „V" stand für „mit Verwaltung".
  • Die Fläche des Grundstücks mit Gebäuden beträgt etwa 5.000 Quadratmeter.
  • Von Gütersloh aus werden acht weitere Zustellstützpunkte im Kreis gesteuert: in Halle, Harsewinkel, Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Steinhagen, Verl und Versmold.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG