NW News

Jetzt installieren

0

Reifen Gütersloh - Felgen- und Reifendiebstahl an der Hülsbrockstraße - Polizei sucht Zeugen

20.07.2021 | Stand 20.07.2021, 13:00 Uhr

Gütersloh (ots) - Gütersloh (MK) - Bislang unbekannter Täter verschafften sich im Zeitraum von Samstag bis Montag (17.07., 13.00 Uhr - 19.07., 07.00 Uhr) gewaltsam Zutritt zu einem Abstellplatz für Neu- und Gebrauchtfahrzeuge eines Autohauses an der Hülsbrockstraße und entwendeten an vier Fahrzeugen die Felgen und Reifen.
Den Erkenntnissen zufolge beschädigten die Täter den Maschendrahtzaun im rückwärtigen Bereich des komplett umfriedeten Geländes und demontierten anschließend an den Neufahrzeugen BMW M135i, zwei BMW X1 sowie an einem Gebrauchtfahrzeug BMW X2 die kompletten Reifensätze.
Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um den angegebenen Tatzeitraum am Tatort oder in dessen Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.
Rückfragen bitte an:
Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4973528

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.