0

Verkehrsunfall in Rietberg - 60-jähriger Radfahrer schwer verletzt

14.01.2021 | Stand 14.01.2021, 12:00 Uhr

Gütersloh (ots) - Rietberg (MK) - Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag (13.01., 15.14 Uhr) im Einmündungsbereich Lange Straße/ Augustin-Wibbelt-Straße, im Rietberger Ortsteils Neunkirchen, verletzte sich ein Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw schwer.
Eine 52-jährige Verlerin befuhr mit einem Fiat die Lange Straße aus Rietberg kommend, in Richtung Neuenkirchen. Zur gleichen Zeit befand sich ein 60-jähriger Gütersloher mit einem Fahrrad im Bereich der Einmündung zur Augustin-Wibbelt-Straße. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge beabsichtigte der Radfahrer unvermittelt die Lange Straße zu queren, so dass es zur Kollision mit der Fiat-Fahrerin kam.
Der 60-Jährige stürzte und verletzte sich hierbei schwer. Der eingesetzte Rettungsdienst übernahm zunächst die notärztliche Erstversorgung und transportierte den Radfahrer anschließend zur weiteren stationären Behandlung in ein Gütersloher Krankenhaus. Die 52-jährige Fiat-Fahrerin wurde durch eine weitere Rettungswagenbesatzung am Unfallort betreut und blieb unverletzt.
Bei dem Unfallgeschehen entstand ein geringer Sachschaden. Der Pkw blieb weiterhin fahrbereit. Die Lange Straße wurde durch Polizeikräfte für den Zeitraum der Unfallaufnahme, im Bereich Unfallorts vollständig gesperrt.
Rückfragen bitte an:
Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4812090

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group