0
Riegel vor! Beratungsangebote - © Gütersloh
Riegel vor! Beratungsangebote | © Gütersloh

Riegel vor! Sicher ist sicherer. Nutzen Sie unsere Beratungsangebote!

17.10.2020 | Stand 17.10.2020, 10:30 Uhr

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh (MK) - Im Rahmen der am 25. Oktober geplanten, landesweiten Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." der Polizei NRW beteiligt sich die Kreispolizeibehörde Gütersloh in der gesamten Woche vom 19.10. bis 25.10. wieder mit zahlreichen Veranstaltungs- und Informationsterminen.
Die Zahl der Wohnungseinbrüche im Kreis Gütersloh ist in den letzten Jahren weiterhin rückläufig. Dennoch ist jeder Einbruch einer zu viel. Es ist daher wichtig, dass Sie sich über die Möglichkeiten des Wohnungseinbruchschutzes beraten lassen, um ihren eigenen Wohnbereich besser schützen zu können.
Aber haben Sie sich darüber hinaus überhaupt schon mal Gedanken gemacht, wie es um die Sicherheitstechnik ihres Hauses oder der Wohnung steht? Entsprechen vorhandene Sicherungen noch den heutigen Anforderungen? Einbrecher nutzen jede Möglichkeit um in Sekundenschnelle an ihr Hab und Gut zu kommen. Die bevorstehende dunkle Jahreszeit ist hierbei sehr hilfreich. Wie sieht es z.B. mit einer gut funktionierenden Außenbeleuchtung an ihrem Haus aus? Dies alles sind Sicherungsmaßnahmen, die es den Einbrechern schwer machen. Erhöhen sie also den Schutz des Hauses oder der Wohnung, ist ein blitzschnelles Einbrechen kaum mehr möglich und ihre Wohnung oder ihr Haus werden für einen Täter uninteressant.
Die technischen Sicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Gütersloh, Guido Baratella (Kriminalhauptkommissar) und Uwe Arlitt (Regierungsbeschäftigter der Kreispolizeibehörde Gütersloh) beschäftigen sich tagtäglich mit diesem Thema und den individuellen Herausforderungen eines jeden Objektes. Gerne bieten die beiden eine kompetente Sicherheitsberatung in Sachen Einbruchschutz an. Auf Wunsch suchen sie das jeweilige Haus oder die Wohnung auf und machen Verbesserungsvorschläge direkt vor Ort. Die Beratung ist in allen Fällen KOSTENLOS! Eigentümer sollen so in die Lage versetzt werden, ihr Haus bzw. ihre Wohnung wirkungsvoll gegen Einbruch zu schützen.
Einen positiven Nebeneffekt kann hierbei der Erhalt einer "Präventionsplakette" haben. Wird das Haus oder die Wohnung mit dem von der Polizei erstellten Sicherheitsstandards ausgestattet, erhält der Eigentümer eine solche Plakette und einzelne Hausratsversicherungen gewähren damit unter Umständen Rabatt auf die Versicherungsprämie.
Hinweise über speziell geschulte Fachfirmen aus dem Kreis Gütersloh erhalten Sie auch über das Netzwerk "Zuhause Sicher", der Schutzgemeinschaft Gütersloh sowie der Polizei und Kreishandwerkerschaft Gütersloh, Eickhoffstraße 3,Tel.: 05241-234840, www.kh-gt.de.
Weitere Informationen und Hinweise zur landesweiten Kampagne "Riegel vor! Sicher ist Sicherer!" erhalten Sie hier: https://polizei.nrw/wohnungseinbruch
Die technischen Sicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Gütersloh sind unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Guido Baratella (Kriminalhauptkommissar/ technischer Sicherheitsberater) - 05241 869-1879 und Uwe Arlitt (Regierungsbeschäftigter/ technischer Sicherheitsberater) - 05241 869-1878.
Weitere Informationen erhalten Sie bei folgenden Veranstaltungen:
Informationsstände der Polizei im Rahmen von Hausmessen von Partner des Handwerks aus der Schutzgemeinschaft:
- Fa. Mesken in Avenwedde von Mo-Fr., 19.10. - 23.10., jeweils 17.00 Uhr - 20.00 Uhr
- Fa. Fechtelkord in Rheda, Sonntag, 25.10., 09.00 Uhr - 12.00 Uhr Adressen:
- Fa. Mesken - Friedrichsdorfer Str. 54, 33335 Gütersloh
- Fa. Fechtelkord - Am Woestekamp 6, 33378 Rheda-Wiedenbrück Rückfragen bitte an:
Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4736792

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group