Über mehrere Wochen bewachte ein privater Sicherheitsdienst das Rathaus in Steinhagen. - © Frank Jasper
Über mehrere Wochen bewachte ein privater Sicherheitsdienst das Rathaus in Steinhagen. | © Frank Jasper

NW Plus Logo Steinhagen Nach Übergriffen im Rathaus: Gewalttätiger Asylbewerber abgeschoben

Zwei Jahre nachdem der 28-Jährige in Steinhagen unangenehm auffiel, ist er diese Woche in sein Heimatland gebracht worden.

Frank Jasper

Steinhagen. Der Mann, der in Steinhagen mehrfach Passanten und Rathausangestellte bedroht und angegriffen hatte, ist diese Woche aus der Haft heraus in sein Heimatland Guinea abgeschoben worden. Das teilte am Freitag Jan Focken, Pressesprecher des Kreises Gütersloh, mit. Zu Details der Abschiebung machen die Behörden keine Angaben. Der Asylbewerber, der in Deutschland lediglich geduldet war, hatte über mehrere Monate für Angst und Schrecken im Ort gesorgt. Er war Rathausmitarbeitern gegenüber aggressiv geworden und hatte sie mehrmals bedroht...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group