SHS Stadt als Schule der Demokratie

Dr. Siegfried Kosubek macht Jüngeren Platz / Einer der Hoffnungsträger geht

VON KARIN PRIGNITZ
Wolfgang Gerbig, Karin Rüterbories, Hans Schäfer, Klaus Dirks (vorne v.l.) sowie Barbara Kammertöns, Jörg Schlafhorst, Maik Dück, Astrid Zellermann, Annegret Jürgenliemke, Stefan Burckhardt, Patrick Miles, Gerd Müller und Hans Knoke (hinten v.l.) sind bei der Mitgliederversammlung gewählt worden. Es fehlt Michael Brechmann. - © FOTO: KARIN PRIGNITZ
Wolfgang Gerbig, Karin Rüterbories, Hans Schäfer, Klaus Dirks (vorne v.l.) sowie Barbara Kammertöns, Jörg Schlafhorst, Maik Dück, Astrid Zellermann, Annegret Jürgenliemke, Stefan Burckhardt, Patrick Miles, Gerd Müller und Hans Knoke (hinten v.l.) sind bei der Mitgliederversammlung gewählt worden. Es fehlt Michael Brechmann. | © FOTO: KARIN PRIGNITZ

Schloß Holte-Stukenbrock. Er war Gründungsmitglied der Jungen Union Stukenbrock, Vorsitzender der CDU Stukenbrock, 20 Jahre lang Ratsmitglied, Schulausschuss-Vorsitzender und hat sich vor allem durch sein vielfältiges Engagement im sozialen und kulturellen Bereich ausgezeichnet. Das Bundesverdienstkreuz hat Manfred Büngener schon. Jetzt hat ihn seine Partei geehrt, denn der hält er seit 50 Jahren die Treue.

Der einstige Leiter der Lisa-Tetzner-Schule hat sein Leben dem Ehrenamt verschrieben. Die Liste seiner uneigennützigen Tätigkeiten ist unfassbar lang. Bei der Mitgliederversammlung der CDU Schloß Holte-Stukenbrock traten zwei weitere in vielen Bereichen Aktive vor das Mikrophon. Um sich zu bedanken, aber auch um Abschied zu nehmen. Der eine möchte Jüngeren Platz machen, der andere ist jung und wird sich dennoch von der politischen Bühne verabschieden.

Dr. Siegfried Kosubek scheidet aus dem geschäftsführenden Vorstand aus. 35 Jahre war der ehemalige VHS-Leiter politisch aktiv, 21 Jahre aktiv im Staddverband tätig. Mit Klaus Streck hat er vor zwei Jahrzehnten den CDU-Frühschoppen ins Leben gerufen und seither kaum einen verpasst.

"Jetzt ist es an der Zeit, einen Generationenwechsel einzuleiten", sagte Kosubek, der sich suzessive zurückziehen möchte, um mehr Zeit für das Reisen zu haben. Bücher zu schreiben, das hat sich Kosubek ebenfalls vorgenommen.

Mit Demokrat Ramadani scheidet ein Hoffnungsträger der Partei aus der kommunalpolitischen Gremienarbeit aus. Der 23-jährige Student der Politik- und Rechtswissenschaften begründete seinen Schritt mit dem fehlenden Zeitkontingent. "Das hat seine Grenzen erreicht", sagte Ramadani. Stipendium, theaterpädagogische Ausbildung, schulübergreifende Theater-AG, Engagement in Sachen Stalag oder Demokratie-Workshop, freie Mitarbeit bei der Neuen Westfälischen. Vielmehr geht nicht.

Er werde sich weiterhin dafür einsetzen, mehr Menschen zu bewegen, sich aktiv am aktiven Miteinander in der Stadt zu beteiligen, versprach Ramadani. "Schloß Holte-Stukenbrock soll zur Schule der Demokratie werden", das ist sein ausdrücklicher Wunsch.

Als Beisitzer schieden außerdem Christine Roewer und Dr. Christian Winsel aus. Für die kommenden zwei Jahre sieht der Vorstand so aus: Klaus Dirks bleibt Vorsitzender des Stadtverbandes, sein Stellvertreter Hans Schäfer. Neuer Schriftführer ist Wolfgang Gerbig, seine Stellvertreterin Karin Rüterbories. Zu Beisitzern wurden gewählt: Michael Brechmann, Stefan Burckhardt, Annegret Jürgenliemke, Hans Knoke, Patrick Miles, Gerd Müller, Astrid Zellermann, Barbara Kammertöns, Maik Dück und Jörg Schlafhorst.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group