0
Julia Wulf, Holger Gebauer (sitzend), Hermann-Josef Brummelte (dahinter stehend), Gerd Müller, Lili Herrmann, Karl-Heinz Wulf, Günther Brock, Ludwig Teichmann, Willy Franz und Dietmar Gebauer (v. l.). - © FOTO: NW
Julia Wulf, Holger Gebauer (sitzend), Hermann-Josef Brummelte (dahinter stehend), Gerd Müller, Lili Herrmann, Karl-Heinz Wulf, Günther Brock, Ludwig Teichmann, Willy Franz und Dietmar Gebauer (v. l.). | © FOTO: NW

SHS Neue Projekte für die Senne entwickelt

Sonntag werden sie vorgestellt

05.07.2013 | Stand 04.07.2013, 19:24 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Die Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" im Jahr 2008 war der Beginn für die vielfältigen Aktivitäten zur Dorfentwicklung in Stukenbrock-Senne. Während des Pfarrfestes der Kirchengemeinde St. Achatius an diesem Sonntag auf dem Kirchplatz und in der Ems-Erlebniswelt werden nicht nur die bisher realisierten Projekte präsentiert, es wird auch umfassend über die bevorstehende Umgestaltung des Dorfmittelpunkts mit Änderung der Vorfahrtsregelung im Kreuzungsbereich Senner Straße/Lippstädter Weg informiert. Dazu sind alle Interessenten eingeladen.

Nicht ohne Stolz können die Senner Bürger auf das in fünf Jahren Dorfentwicklung Erreichte zurückblicken. Der Erhalt des alten Pfarrhauses durch Umbau zur Ems-Erlebniswelt und die Schaffung des Ems-Erlebnisgartens, die Erneuerung des Fußweges "Auf den Holen" durch das Furlbachtal und der Bau des Bürgerradwegs an der Hövelrieger Straße sind zentrale Ergebnisse, die auch im 2010 fertiggestellten Dorfentwicklungskonzept als vorrangige Maßnahmen aufgeführt sind. Dazu wurde mit viel ehrenamtlichem Engagement und finanzieller Unterstützung zahlreicher Sponsoren der Rundwanderweg zwischen Ems-Erlebniswelt und Emsquellen aufgewertet und neben der Aufstellung von Bänken sowie Informations- und Mitmach-Stationen auch ein hochwertiges Schutzdach an den Emsquellen errichtet, unter dem Wanderer und Naherholungssuchende trocken pausieren und sich gleichzeitig über Möglichkeiten und Angebote in der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock informieren können. Kurz vor der Fertigstellung ist auch der Neubau des Sportheims des PSV Stukenbrock-Senne auf der Senne-Alm.

Nun steht die Realisierung eines weiteren zentralen Projektes unmittelbar bevor. Der durch breite Asphaltflächen gekennzeichnete Dorfmittelpunkt von Stukenbrock-Senne zwischen Kirche, Gaststätte "Forellkrug" und Fleischerei Austermeier wird im zweiten Halbjahr 2013 umgestaltet. Mit der Änderung in eine abknickende Vorfahrt der Senner Straße dürfte der bisher stark befahrene Lippstädter Weg zukünftig deutlich weniger Durchgangsverkehr zu verkraften haben und damit auf seine eigentliche Funktion als Anliegerstraße reduziert werden.

Diskutiert werden soll am Sonntag aber auch über zukünftige Aktivitäten und Maßnahmen. Nach den positiven Erfahrungen bei den Teilnahmen an den Wettbewerben "Unser Dorf hat Zukunft" in den Jahren 2008 und 2011 muss die Frage nach einer Beteiligung am Dorfwettbewerb 2014 beantwortet werden. Außerdem gibt es Überlegungen zur Gründung eines Dorfgemeinschaftsvereins.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

NW News

Jetzt installieren