1
Tim spielt gerne mit Lego Technic. - © Familie Schmidtgal
Tim spielt gerne mit Lego Technic. | © Familie Schmidtgal

Schockdiagnose Blutkrebs Spender gesucht: 13-Jähriger aus Kreis Gütersloh braucht dringend Hilfe

Viele Menschen nehmen Anteil an Tim Schmidtgals Schicksal. Um ihm zu helfen, lassen sie sich bei der Knochenmarkspenderdatei DKMS registrieren. Am Samstag gibt es auch beim SC Verl eine große Typisierungs-Aktion.

Sigurd Gringel
11.11.2022 | Stand 11.11.2022, 09:01 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Tim Schmidtgal ist ein aufgeweckter 13-Jähriger. Vor etwa zwei Jahren hat die Familie eine niederschmetternde Diagnose erhalten: Tim hat Blutkrebs. Ein Jahr lang kämpfte Timmi, wie ihn Freunde und Familie nennen, gegen den Krebs an und musste viele Chemotherapien über sich ergehen lassen. Doch die Strapazen schienen sich auszuzahlen. Tim galt als geheilt. Doch nun ist der Krebs zurück.

Tim benötigt dringend eine Stammzellspende, allerdings ist der sogenannte genetische Zwilling noch nicht gefunden. Und deshalb ruft die Familie mit Hilfe der gemeinnützigen Organisation „Deutsche Knochenmarkspenderdatei“, kurz DKMS, Menschen dazu auf, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. Mehr als 1.000 sind dem Aufruf bereits gefolgt.

Die DKMS hat einen Flyer erstellt, der tausendfach in den Netzwerken Facebook und Instagram von Privatpersonen, Vereinen und Institutionen geteilt und verbreitet wird. Die Links verweisen auf die Online-Registrierungsaktion der DKMS. Dort ist der Hilfeaufruf so formuliert: „Tim, ein normaler 13-jähriger Teenager. Er zockt gern Minecraft, folgt Youtubern, liebt Lego Technic und spielt leidenschaftlich gern Klavier. Tim ist ehrlich, aufgeweckt, witzig und intelligent – einfach so, wie sich jede Familie ihr Kind wünscht.“ Seine Familie ruft auf: „Tim hat seine ganze Zukunft noch vor sich. Er möchte sich wieder mit seinen Freunden treffen, selber Youtube-Videos drehen, Disneyland Paris sehen und nach New York reisen. Sein Leben ist voller Träume. Deswegen: Lasst euch registrieren. Denn nur wer registriert ist, kann als Lebensretter für Tim und andere Patienten gefunden werden. Wir danken Euch von Herzen.“

Tims Onkel Heinrich Schmidtgal war Fußballprofi

Bei der Suche nach einem Spender kann auch die Popularität von Tims Onkel Heinrich helfen. Er hat sich selbst an die Öffentlichkeit gewendet und für die Registrierung geworben. Heinrich Schmidtgal (36) spielte viele Jahre Fußball beim SC Verl, absolvierte dann mehr als 100 Spiele in der Ober- und Regionalliga für den Club und wurde schließlich Fußballprofi bei Greuther Fürth und Fortuna Düsseldorf. 2016 beendete er seine Karriere. „Jetzt braucht ,Heinis’ Neffe Tim unsere Hilfe“, schreibt der SC Verl.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert: „Stammzellen befinden sich im Knochenmark. Diese Stammzellen, auch Vorläuferzellen, können sich entwickeln und reifen zu den verschiedenen Zellen des Blutes heran.

Bei schwerwiegenden Erkrankungen des Blutes, wie Blutkrebs, kann die Transplantation von Blutstammzellen eine aussichtsreiche Therapie sein. Als Spenderinnen und Spender kommen grundsätzlich gesunde, volljährige Personen in Frage. Wer spenden möchte, kann seine Gewebemerkmale per Mundabstrich typisieren lassen. Die Daten werden in einem Register gespeichert und mit den Daten von Patientinnen und Patienten abgeglichen.“

Auf der Suche nach dem "Match"

Alle zwölf Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs, teilt die DKMS mit, weltweit alle 27 Sekunden. Blutkrebs ist ein Sammelbegriff für verschiedene bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems, bei denen Blutzellen entarten und sich unkontrolliert vermehren. Diese entarteten, bösartigen Zellen verdrängen die roten Blutkörperchen und weißen Blutkörperchen und die Blutplättchen.

Blutkrebs ist nach wie vor die häufigste Ursache für krebsbedingte Todesfälle bei Kindern. Viele Patienten können ohne eine lebensrettende Stammzellspende nicht überleben, und mit der Suche nach geeigneten Spendern beginnt immer auch ein Wettlauf gegen die Zeit. Je schneller ein „Match“ gefunden wird, desto größer sind die Überlebenschancen der Patienten, so die DKMS.

Genetischer Zwilling bedeutet, dass dessen Gewebemerkmale – auch HLA-Merkmale genannt – möglichst genau mit denen des Patienten übereinstimmen. Rund ein Drittel der Betroffenen findet eine Spenderin oder einen Spender in der eigenen Familie. Aber die meisten von ihnen sind darauf angewiesen, irgendwo auf der Welt ihr passendes „Match“ zu finden.

Registrieren

Tim muss auf einen fremden Spender hoffen. „Seine beiden jüngeren Geschwister passen leider nicht als Spender und seine Eltern können auch nur zu 50 Prozent passen und kommen daher als Spender nicht in Frage“, schreibt Heinrich Schmidtgal.

Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich unter www.dkms.de/tim ein Registrierungsset bestellen. Um Patienten wie Tim bei der Vermittlung von passenden Stammzellspendern zu unterstützen, ruft die DKMS dazu auf, sich online registrieren zu lassen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Information

Aktionen für Tim am Samstag

Verl/Kreis Paderborn. Um einen genetischen Zwilling für den 13-jährigen Tim Schmidtgal zu finden, veranstalten der SC Verl und die Hövelhofer Franz-Stock-Realschule an diesem Samstag Registrierungsaktionen. Der Sportclub engagiert sich, weil Tim der Neffe des ehemaligen SCV-Spielers Heinrich Schmidtgal ist. Beim Heimspiel gegen SV Wehen Wiesbaden (Anstoß 14 Uhr) können sich Menschen vor dem Stadion am DKMS-Stand registrieren lassen. Die Registrierung dauert nur ein paar Minuten. Auch Tims Familie wird vor Ort sein und dabei helfen, einen Lebensretter für Tim und andere Patienten zu finden. Tims ehemalige Schule an der Staumühler Straße in Hövelhof lädt zur Registrierungsaktion von 10 bis 13 Uhr.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.