Jahrzehntelang hat Peter Gehrmann (83) aus SHS geglaubt, der israelische Sportler, inzwischen 86, zähle zu den Opfern des Attentats während der Olympischen Spiele in München. - © picture alliance / dpa
Jahrzehntelang hat Peter Gehrmann (83) aus SHS geglaubt, der israelische Sportler, inzwischen 86, zähle zu den Opfern des Attentats während der Olympischen Spiele in München. | © picture alliance / dpa

NW Plus Logo Terrorismus Olympia-Albtraum - Gütersloher Polizist findet totgeglaubten Freund

Peter Gehrmann war vor 50 Jahren als junger Polizist bei den Olympischen Spielen in München eingesetzt. Jahrzehntelang hat er gedacht, dort einen Freund verloren zu haben. Doch der hat tatsächlich überlebt.

Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock. Shaul Ladany. Jahrzehntelang hat Peter Gehrmann (83) geglaubt, der israelische Sportler, inzwischen 86, zähle zu den Opfern des Attentats während der Olympischen Spiele in München. „Ich habe wirklich um ihn getrauert“, sagt Gehrmann. „Wir hatten uns angefreundet und gemeinsam viel Blödsinn angestellt.“ Ladany lebt.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema