Mindestens drei Radfahrer pro Tag sind im Kreis Gütersloh in einen Unfall verwickelt. - © Pixabay
Mindestens drei Radfahrer pro Tag sind im Kreis Gütersloh in einen Unfall verwickelt. | © Pixabay

NW Plus Logo Schloß Holte-Stukenbrock Unfälle mit Radfahrern im Kreis Gütersloh - Polizist gibt Sicherheitstipps

"Bei einem Unfall ist der Radfahrer immer der Verlierer", sagt Polizist Frank Nüsser ganz unverblümt. Vor Ort gibt er Tipps und deckt Unsinnigkeiten auf.

Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock. Polizist Frank Nüsser sagt’s bei der Rundfahrt durch Schloß Holte-Stukenbrock ganz offen: „Bei einem Unfall ist der Radfahrer immer der Verlierer.“ Jeden Tag sind im Kreis Gütersloh mindestens drei Radfahrer so in einen Unfall verwickelt, dass ein Krankenwagen kommen muss. Jüngst hat eine Autofahrerin an der Kaunitzer Straße einen Radfahrer übersehen und schwer verletzt. Die Verursacher sind aber nicht immer die Autofahrer. Manchmal stoßen auch Radfahrer zusammen, mitunter auch Radler und Fußgänger. Radfahrer sitzen in der Zwickmühle. Sie erleben unangenehme Situationen mit Fußgängern, die ihnen schon mal eine Handtasche entgegenschleudern, wenn sie auf dem gemeinsamen Rad/Gehweg fahren, und sie werden von Autofahrern angehupt und beschimpft, wenn sie – obwohl oft erlaubt – auf der Straße radeln.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema