Im Wahllokal 12, Grundschule Stukenbrock, holt sich Natalia Weckerle ihren Stimmzettel ab. Wahlhelfer Olaf Zimmermann händigt ihn aus, Marco Niermeier hakt die Wählerin auf seiner Liste ab. Insgesamt war es gestern aber recht ruhig in diesem Wahllokal. Nur 352 Wähler haben hier direkt gewählt. - © Sigurd Gringel
Im Wahllokal 12, Grundschule Stukenbrock, holt sich Natalia Weckerle ihren Stimmzettel ab. Wahlhelfer Olaf Zimmermann händigt ihn aus, Marco Niermeier hakt die Wählerin auf seiner Liste ab. Insgesamt war es gestern aber recht ruhig in diesem Wahllokal. Nur 352 Wähler haben hier direkt gewählt. | © Sigurd Gringel

NW Plus Logo Schloß Holte-Stukenbrock SHS wählt im Landestrend: André Kuper (CDU) ist der Sieger

Rachel Hasler (SPD) verliert 6 Prozent gegenüber 2017. Die Grünen holen doppelt so viele Prozente, die AfD ist oft zweistellig.

Sabine Kubendorff
Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock. CDU-Kandidat André Kuper aus Rietberg hat sein Ergebnis gegenüber 2017 in SHS deutlich verbessert. Das Vertrauen in seine Wähler in Langenberg, Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Verl und eben SHS war gerechtfertigt. Kuper holt mit 53,3 Prozent (Stand 21 Uhr) das Direktmandat. Er hatte darauf verzichtet, über die Landesliste abgesichert zu werden. Die FDP ist die große Verliererin dieser Landtagswahl, ihr Stimmenanteil hat sich in SHS halbiert...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema