Die Stadtverwaltung favorisiert den Standort zwischen Kaunitzer Straße und Bahnstrecke, Buschkrug und Flüchtlingsheim. Wegen des Verkehrslärms müssen Menschen lauter reden, Hunde nehmen ihn noch stärker wahr. - © Symbolfoto/Pixabay
Die Stadtverwaltung favorisiert den Standort zwischen Kaunitzer Straße und Bahnstrecke, Buschkrug und Flüchtlingsheim. Wegen des Verkehrslärms müssen Menschen lauter reden, Hunde nehmen ihn noch stärker wahr. | © Symbolfoto/Pixabay

NW Plus Logo Schloß Holte-Stukenbrock SHS soll endlich erste Hundewiese bekommen - vier Standorte vorgeschlagen

Schon seit zwei Jahren kämpft Hundebesitzerin Michelle Wiegel dafür, dass SHS eine umzäunte Hundewiese bekommt. Die Stadt sucht nach geeigneten Grundstücken. Vier stehen zur Diskussion - klappt es in naher Zukunft also tatsächlich?

Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock. Michelle Wiegel setzt sich dafür ein, dass Schloß Holte-Stukenbrock eine umzäunte Hundewiese bekommt, auf der Hunde ohne Leine laufen und spielen können. Sie ist auch bereit, sich an der Organisation und Unterhaltung zu beteiligen. Unterstützer haben sich nach der ersten Berichterstattung in der NW – das war vor zwei Jahren – schon bei ihr gemeldet. Daraufhin hat Michelle Wiegel einen Bürgerantrag eingereicht. Seitdem sucht die Stadtverwaltung nach geeigneten Grundstücken. An diesem Montag stellt sie der Politik vier mögliche Hundewiesen vor...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema