0
MINT am Gymnasium: Beate Faupel mit Roboter, Michael Kößmeier mit dem Mikrocontroller „Calliope“ und Sonja Büscher mit der Urkunde. - © Sigurd Gringel
MINT am Gymnasium: Beate Faupel mit Roboter, Michael Kößmeier mit dem Mikrocontroller „Calliope“ und Sonja Büscher mit der Urkunde. | © Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock Das bedeutet MINT für Schulen in Schloß Holte-Stukenbrock

Das Gymnasium und die Gesamtschule werden ausgezeichnet, weil Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik ergänzende Bausteine im Unterricht sind.

Sigurd Gringel
20.09.2021 | Stand 20.09.2021, 17:56 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Beide weiterführenden Schulen in Schloß Holte-Stukenbrock dürfen sich für die nächsten drei Jahre „MINT-freundliche Schule“ nennen. NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat, wie berichtet, insgesamt 107 Schulen in einer Onlineveranstaltung ausgezeichnet. Der verliehene Titel bedeutet nicht, dass die Naturwissenschaften nun den Hauptschwerpunkt in der Gesamtschule und im Gymnasium ausmachen. Sie sind aber ein weiterer, ergänzender Baustein im Unterrichtsangebot. Denn um die Auszeichnung zu erlangen, reicht es nicht aus, Unterricht nach Lehrplan anzubieten. Die Schulen müssen schon ein bisschen mehr bieten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG