0
Wenn das nicht Appetit macht: Möhren wie gerade aus dem Boden gezupft, knackfrischer Kohlrabi – beides aus regionalem Anbau. Da strahlt nicht nur Kimberly, Tochter des Markthändlers Kurt Pohlmeyer. - © Sabine Kubendorff
Wenn das nicht Appetit macht: Möhren wie gerade aus dem Boden gezupft, knackfrischer Kohlrabi – beides aus regionalem Anbau. Da strahlt nicht nur Kimberly, Tochter des Markthändlers Kurt Pohlmeyer. | © Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock Rezept der Woche: Möhren und Kohlrabi für Schmecklecker

Für die NW-Marktrubrik hat Köchin Giesela Hörster wieder neue Rezepte kreiert. Das Gemüse aus regionalem Anbau gibt’s am Freitag auf dem Markt.

Sabine Kubendorff
02.06.2021 | Stand 03.06.2021, 09:56 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Karotte, Möhre, Mohrrübe oder Rübli: Es gibt viele Namen für das beliebte Wurzelgemüse, dem aufgrund von wenig Kalorien und wertvollen Nährstoffen schon immer gesundheitliche Vorteile nachgesagt wurden. Und auch junger Kohlrabi gilt als magenschonende und leicht verdauliche Gemüsesorte. Die Sender Köchin Giesela Hörster empfiehlt Rezepte sowohl für Möhren als auch Kohlrabi und macht auch einen Vorschlag, wie man sie zusammen verarbeiten kann zu einer köstlichen Mahlzeit. Kurt Pohlmeyer bietet an seinem Marktstand in Stukenbrock und Schloß Holte am Freitag das frische Gemüse aus regionalem Anbau an. Es kommt sozusagen frisch aus dem Boden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG