Die Bundesbank führt Statistik. Seit der ersten Erhebung aus dem Jahr 2008 ist der Umsatzanteil der Barzahlungen um etwas mehr als zehn Prozentpunkte gefallen. Dennoch gilt unverändert, dass Bargeld – in Bezug auf die Anzahl der Transaktionen – das am häufigsten genutzte Zahlungsmittel in Deutschland ist.  - © Symbolfoto/picture alliance
Die Bundesbank führt Statistik. Seit der ersten Erhebung aus dem Jahr 2008 ist der Umsatzanteil der Barzahlungen um etwas mehr als zehn Prozentpunkte gefallen. Dennoch gilt unverändert, dass Bargeld – in Bezug auf die Anzahl der Transaktionen – das am häufigsten genutzte Zahlungsmittel in Deutschland ist.  | © Symbolfoto/picture alliance

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Kontaktloses zahlen boomt im Kreis Gütersloh: "Bargeld wird verschwinden"

Das kontaktlose Zahlen boomt. Sogar Kleinstbeträge beim Bäcker können mittlerweile mit Karte gezahlt werden. Warum das die Geldinstitute und den Einzelhandel gleichermaßen freut, erklärt Kay Klingsieck, Vorsitzender der Sparkasse Gütersloh-Rietberg.

Jeanette Salzmann

Herr Klingsieck, wenn ich Sie jetzt bitten würde, Ihr Portemonnaie zu öffnen, wie viel Bargeld würde ich darin finden? Kay Klingsieck: 15 oder 20 Euro. Ist das normal, dass Sie mit wenig Bargeld durch die Gegend laufen? Klingsieck: Ja. Ich nutze ganz, ganz wenig Bargeld. In den letzten zwei Jahren habe ich das forciert, dass ich fast alles mit Karte zahle. Auch Kleinstbeträge beim Bäcker? Klingsieck: Wenn es möglich ist, ja. Warum? Sie haben den Bankschalter doch vor der Nase und könnten jederzeit Bargeld bekommen? Klingsieck: Ich finde es angenehmer und super praktisch er...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group