0
Die Politik streitet darüber, ob Radfahrer an der Holter Straße auf der Fahrbahn fahren sollen. Die Befürworter wollen einen Schutzstreifen und die Geschwindigkeit auf Tempo 30 reduzieren. - © Besim Mazhiqi
Die Politik streitet darüber, ob Radfahrer an der Holter Straße auf der Fahrbahn fahren sollen. Die Befürworter wollen einen Schutzstreifen und die Geschwindigkeit auf Tempo 30 reduzieren. | © Besim Mazhiqi

Schloß Holte-Stukenbrock Politik bei Tempo 30 auf Hauptstraßen uneinig

Im Ordnungsausschuss bilden sich zwei Lager. Das eine will Geschwindigkeitsbegrenzungen auch auf einigen Teilstücken der Hauptverkehrsstraßen. Strittig ist auch, ob die Radfahrer auf die Straße sollen.

Sigurd Gringel
03.03.2020 | Stand 04.03.2020, 11:14 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Zwei verschiedene Ansichten treffen aufeinander. SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und das Jugendparlament wollen Tempo 30 für Teile der Hauptstraßen und Fahrradverkehr auf der Straße. CDU, CSB und FDP halten Tempo 50 für sinnvoll, und die Fahrradfahrer sollen neben der Straße fahren. Trotzdem gab es im Ordnungsausschuss jetzt einen einstimmigen Beschluss.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group