0
Agnes Backes greift zu. Die Gesamtschüler Sofia (v.l.), Minarta, die Lehrerinnen Silke Müller und Mareike Wilhem-Falkenberg, Theo und Dion servieren selbst gemachte Plätzchen. Gertrud Plaß (l.) darf auch gleich probieren. - © Sigurd Gringel
Agnes Backes greift zu. Die Gesamtschüler Sofia (v.l.), Minarta, die Lehrerinnen Silke Müller und Mareike Wilhem-Falkenberg, Theo und Dion servieren selbst gemachte Plätzchen. Gertrud Plaß (l.) darf auch gleich probieren. | © Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock Gesamtschüler pflegen schwedische Tradition

Sie backen Plätzchen und verteilen sie in den Altenheimen. Das haben sie sich beim Santa-Lucia-Fest abgeguckt.

Sigurd Gringel
04.12.2019 | Stand 04.12.2019, 19:00 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. In Schweden feiern die Menschen am 13. Dezember das Lucia-Fest. Bis zur Einführung der gregorianischen Kalenderreform fiel dieser Tag auf den kürzesten des Jahres, die Schweden feierten die Wintersonnenwende. Zu dem Brauch gehört neben dem Anzünden von Kerzen, dem Singen von Lucia-Liedern und dem Tragen von weißen Gewändern auch das Verschenken von Plätzchen und Keksen. „An alte oder einsame Menschen“, sagt Silke Müller. Sie ist Sonderpädagogin und Klassenlehrerin der 8a an der Gesamtschule – und Schwedenfan. Plätzchen könne man doch auch in Schloß Holte-Stukenbrock verschenken, dachte sie sich und machte sich mit ihrer Klassenlehrerkollegin Mareike Wilhelm-Falkenberg, Schülern verschiedener Klassen und dem Hauswirtschaftskursus ans Werk.

realisiert durch evolver group