0
Patienten sollten genau lesen, was sie unterschreiben. Manchmal steht in der Behandlungsvereinbarung auch ein Passus über eine Versäumnisstrafe. - © pixabay
Patienten sollten genau lesen, was sie unterschreiben. Manchmal steht in der Behandlungsvereinbarung auch ein Passus über eine Versäumnisstrafe. | © pixabay

Schloß Holte-Stukenbrock Strafe für verpassten Arzttermin

Eine Patientin muss bezahlen, weil sie ihren Termin beim Facharzt vergessen hat. Eine einheitliche Regelung für eine Versäumnisstrafe gibt es nicht. Patienten sollten genau durchlesen, was sie unterschreiben.

Sigurd Gringel
21.11.2019 | Stand 30.06.2022, 16:07 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Christiane W. hat ihren Termin beim Facharzt verpasst. Sie hatte ihn vor Monaten mit der Praxis vereinbart und jetzt schlichtweg vergessen. In Erinnerung kam ihr dieser Termin erst, als eine Rechnung in der Post war. Sie soll ein Ausfallhonorar zahlen. Auf Facebook hat sie um Rat gebeten – und die NW hat recherchiert. Ein Fazit: Eine einheitliche Rechtssprechung zur Versäumnisstrafe gibt es nicht.

Mehr zum Thema