0
Bereit für das Publikum: Monate lang haben die Darsteller des 3-Schulen-Theaters mit den Theaterpädagogen Dominik Fockel (v. l.), Gaye Mutluay und Canip Gündogdu geprobt. Drei Aufführungstermine finden in der Aula des Gymnasiums statt. - © Kristoffer Fillies
Bereit für das Publikum: Monate lang haben die Darsteller des 3-Schulen-Theaters mit den Theaterpädagogen Dominik Fockel (v. l.), Gaye Mutluay und Canip Gündogdu geprobt. Drei Aufführungstermine finden in der Aula des Gymnasiums statt. | © Kristoffer Fillies

Schloß Holte-Stukenbrock Kultwoche beginnt mit einem Theaterstück übers Lügen und Täuschen

„Vielfalt“: Die jungen Schauspieler von 3ST starten die Aktionswoche mit einer Reise in die Unterwelt. Die 16 Darstellerinnen und Darsteller probten dafür seit Mai und stärkten ihr Selbstbewusstsein, ganz nebenbei.

Kristoffer Fillies
10.11.2019 | Stand 10.11.2019, 19:01 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Sechs Tage zum Thema Demokratie und Vielfalt: Am Montag um 18.30 Uhr empfangen die acht Veranstaltungspartner der „Kultwoche der Vielfalt“ – darunter die Volkshochschule, das Evangelische Jugendhaus und der Kulturkreis – eingeladene Gäste und interessierte Besucher zum Auftakt mit Sektempfang in der Aula des Gymnasiums. Eine halbe Stunde später wird das Licht dunkel, das 3-Schulen-Theater (3ST, gesprochen: Dreist) stellt sein neues Stück vor: „Verlügt – Einmal ans falsche Gleis gestellt, schon biste in der Unterwelt“. Düster mutet also nicht nur das Bühnenbild an.

realisiert durch evolver group