0
Gemeinsam für die Demokratie: Erna und Friedrich Dransfeld (v. l.) vom Kulturkreis, Sozialamtsleiterin Christiane Vornholt, Projektleiterin Jelena Jaissle und Monty Göhlich vom Evangelischen Jugendhaus am Gartenweg. - © Sabine Kubendorff
Gemeinsam für die Demokratie: Erna und Friedrich Dransfeld (v. l.) vom Kulturkreis, Sozialamtsleiterin Christiane Vornholt, Projektleiterin Jelena Jaissle und Monty Göhlich vom Evangelischen Jugendhaus am Gartenweg. | © Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock Kulturwoche zur Stärkung der Demokratie

Vom 11. bis 16. November werden von einem kurzfristig geschmiedeten Bündnis zehn Veranstaltungen angeboten: Theater, Workshops, eine Lesung mit dem bekannten Jürgen Wiebicke und vieles mehr

Sabine Kubendorff
07.11.2019 | Stand 06.11.2019, 18:50 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. „Man wundert sich“, sagt Friedrich Dransfeld nachdenklich, „dass Demokratie nicht mehr selbstverständlich ist.“ Es gibt eben momentan auf der Welt zu viele Menschen mit Macht, die anderes im Sinn haben. Da braucht es Demokratie-Retter. Für die hat der WDR-Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke zehn Regeln aufgestellt. Er wird sie am Mittwoch, 13. November, in SHS erklären. Auf Einladung der Volkshochschule, der Kreissparkasse und des Kulturkreises, den Friedrich Dransfeld leitet. Die Lesung ist eine von vielen Veranstaltungen im Rahmen der „KULT.woche“. In einem Gespräch zwischen dem Leiter des Evangelischen Jugendhauses, Monty Göhlich, und dem Theaterpädagogen Canip Gündogdu, der in SHS schon viele Projekte betreut hat, wurde die Idee für die Kulturwoche geboren. Jelena Jaissle war sofort dabei. Sie leitet das örtliche Projekt „Partnerschaft für Demokratie“, das von Stadt und VHS getragen wird, und holte ganz schnell weitere Partner ins Boot. Es geht darum aufzuzeigen, welche Facetten Demokratie hat und wie wichtig sie für die Integration ist. Am kommenden Montag beginnt die Kulturwoche. Ein Überblick: AUFTAKT Auf ein Glas Sekt ist jeder eingeladen, der sich für das Thema „Demokratie“ interessiert, und zwar am Montag, 11. November, um 18.30 Uhr in der Aula am Gymnasium. Dann können die Holzstelen begutachtet werden, die im Rahmen der Aktion „Colour for Democracy“ gestaltet worden sind. Sie sollen die unterschiedlichen Perspektiven auf die Themen „Demokratie“ und „Vielfalt“ repräsentieren. THEATER Gleich im Anschluss an den Sektempfang beginnt um 19 Uhr in der Aula das neue Stück des Drei-Schulen-Theaters „Verlügt – Einmal ans falsche Gleis gestellt, schon biste in der Unterwelt“ (siehe NW am Mittwoch). Es geht um ein Spiel mit wahren Lügen und gelogenen Wahrheiten. Der Eintritt ist frei. Reservierungen sind nicht erforderlich, aber möglich unter: 3schulentheater@web.de SCHWARZLICHT-WORKSHOP Angesprochen sind Jugendliche ab 14 Jahre. Und um diese Frage geht es: In was für einer Welt wollen wir eigentlich leben? Lebensentwürfe, Gesellschaftsformen, Weltanschauungen werden diskutiert. Bei der kreativen Umsetzung wird Schwarzlicht eingesetzt, daher der Untertitel der Veranstaltung: „Wir malen uns die Welt, wie sie uns gefällt“. Anmeldungen sind nicht erforderlich. LESUNG Jürgen Wiebicke hat bei WDR-5-Hörern Kultstatus. Erna Dransfeld vom Kulturkreis hört ihm beispielsweise gerne beim Kochen zu und hat neulich einen erstaunlichen Satz aufgeschnappt: „Wir müssen wieder Bürger werden.“ Bürger, bürgen, bürgen für die Demokratie. Jürgen Wiebicke, 1962 in Köln geboren, ist (siehe oben) am kommenden Mittwoch ab 19.30 Uhr in der Kreissparkasse an der Kaunitzer Straße zu Gast. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind nicht nötig. WELTFRAUEN KOCHEN Verständigung geht durch den Magen, wenn Frauen aus aller Herren Länder am Donnerstag, 14. November, ab 15 Uhr im AWO-Freizeittreff, Holter Straße 266, gemeinsam nationale Spezialitäten zubereiten und sich austauschen. Anmeldungen werden bis zum 8. November erbeten unter Tel. (0 52 07) 89 05-135 oder: l.odeh@awo-guetersloh.de GEGEN HASS IM NETZ „Hate Speech – Counter Speech“ heißt der Workshop, den das Projekt „Partnerschaft für Demokratie“ und die Jugendbildungsstätte „Haus Neuland“ ebenfalls am Donnerstag nächster Woche anbieten, und zwar von 16 bis 20 Uhr in der VHS an der Kirchstraße. Wie soll man auf Hass in sozialen Netzwerken reagieren? Wo findet man Hilfe? Facebook zum Beispiel setzt auf das Projekt „Counter Speech“ (Gegenrede). Jugendliche ab 14 Jahre können sich nur noch heute anmelden unter Tel. (0 52 07) 91 74 14 oder unter der Adresse: demokratie-leben@gt-net.de DEMOKRATIELABOR Demokratie ist eine Regierungsform, aber auch eine Gesellschafts- und eine Lebensform. In dem Workshop, der im Evangelischen Jugendhaus am Gartenweg unter der Leitung von Canip Gündogdu am Freitag, 15. November, stattfindet, können Jugendliche ab zwölf Jahren gemeinsam ausprobieren, was es heißt, Demokratie zu leben. Anmeldungen bis zum 12. November bitte unter Tel. (05 21) 9 82 47 83 oder: guendogdu@theater-impulse.de KULTDISCO Direkt im Anschluss an das Demokratielabor findet im Jugendhaus die Kultdisco statt. Von 18.30 bis 23 Uhr wird aufgelegt. Eingeladen sind Jugendliche ab 14 Jahre. Der Eintritt ist frei. TANZ-WORKSHOP Der Dabkeh-Tanz zur arabischen Volksmusik stammt aus dem Nahen Osten. In dem Workshop, der am Samstag, 16. November von 14 bis 17 Uhr in der Aula am Gymnasium stattfindet, üben die Tänzerinnen und Tänzer zusammen mit denen der Al-Carmel-Volkstanzgruppe den Tanz ein, um ihn anschließend im Rahmen der Abschluss-Veranstaltung aufzuführen. Anmeldungen bis zum 12. November bitte unter Tel. (0 52 07) 89 05-135 oder: l.odeh@awo-guetersloh.de ABSCHLUSS Jedermann ist am 16. November von 18.30 bis 19 Uhr auf ein Glas Sekt in die Aula am Gymnasium eingeladen. Dann besteht Gelegenheit, eine erste Bilanz zu ziehen.

realisiert durch evolver group