0
Es wird wohl im nächsten Jahr mehr Geld in der Stadtkasse sein, als benötigt wird. - © Sarah Jonek
Es wird wohl im nächsten Jahr mehr Geld in der Stadtkasse sein, als benötigt wird. | © Sarah Jonek

Schloß Holte-Stukenbrock Stadt erwirtschaftet erstmals Überschuss

Bürgermeister und Kämmerer stellen den Entwurf des Haushaltsplanes 2020 nicht ohne Stolz vor. Gerade weil das Kunststück, ohne Plünderung des Sparbuches auszukommen, im Jubiläumsjahr gelingt

Sabine Kubendorff
08.10.2019 | Stand 08.10.2019, 19:02 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Wenn ein Kämmerer die finanzielle Situation seiner Stadt den Kommunalpolitikern schildert, tut er das in der Regel mit gebremster Euphorie. Bloß keine Begehrlichkeiten wecken. Das kann Beigeordneter und Kämmerer Olaf Junker dieses Mal bei der Vorstellung des Haushaltsplanentwurfes für das Jahr 2020 indes nicht ganz verhindern. Denn erstmals, seit vor zehn Jahren die neue doppelte Buchführung wie in Wirtschaftsbetrieben eingeführt worden ist, erwirtschaftet die Stadt SHS aller Voraussicht nach einen Überschuss, der mit 220.000 Euro zwar übersichtlich ist. Aber Junker und Bürgermeister Hubert Erichlandwehr werten diesen Überschuss im Jahr des 50-jährigen Bestehens der Stadt SHS als Geschenk und Symbol für eine stabile und konsequent sparsame Haushaltspolitik. Aber Begehrlichkeiten kann der kleine Überschuss trotzdem wecken. Im September nächsten Jahres wird nämlich ein neuer Stadtrat gewählt, und ein Kommunalwahlkampf geht in der Regel einher mit Versprechungen der Parteien.

realisiert durch evolver group