Da geht einem ein Licht auf: Auf dem Titel des Programmheftes mit der Glühbirne im Zentrum ist die „Volkshochschule von @ bis Z“ aufgelistet. Josef Lieneke ist Chef der VHS. - © Sabine Kubendorff
Da geht einem ein Licht auf: Auf dem Titel des Programmheftes mit der Glühbirne im Zentrum ist die „Volkshochschule von @ bis Z“ aufgelistet. Josef Lieneke ist Chef der VHS. | © Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock „Unsere VHS bietet ein bodenständiges Programm an“

Volkshochschulleiter Josef Lieneke zu den Vorwürfen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel, dass bundesweit Kurse zu fragwürdigen Heilmethoden angeboten werden. Und dann noch ein Blick auf das, was Neues und Spannendes im Angebot ist.

Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock. Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel hat mit seiner jüngsten Titelgeschichte so manchen aufgescheucht, der an die generelle Wirksamkeit der Alternativmedizin glaubt. Unter der Überschrift „Hokuspokus – Geld weg!" wird unter anderem Volkshochschulen vorgeworfen, auf Kosten der Steuerzahler (teilweise gefährlichen) Unsinn zu verbreiten. Der heimische VHS-Leiter Josef Lieneke reagiert gelassen auf den allgemeinen Vorwurf des Spiegel. Zitat aus dem Nachrichtenmagazin: „Ausgewertet wurden die zu einem bestimmten Stichtag online erhältlichen Gesundheitsprogramme von rund 350 Volkshochschulen. In fast jedem vierten (. . .) Kurs wird ein fragwürdiges alternativ-medizinisches Verfahren gelehrt. Hierzu gehören auch die häufig angebotenen Yoga- und Qigongkurse, sofern diese nicht als reine Fitnessgymnastik im Programm angekündigt sind." Der Leiter der heimischen VHS sagt: „Wir prüfen, ob etwas seriös ist." Zwielichtige Esoterik kann seiner Ansicht nach so nicht in das Programm rutschen, dass er als „bodenständig" bezeichnet. Wer sich selbst ein Bild vom Gesundheitsprogramm der heimischen VHS machen will: Das Heft ist in der Geschäftsstelle der Neuen Westfälischen am Holter Kirchplatz erhältlich, kann aber auch online eingesehen werden unter: www.vhs-vhs.de Und wer sich dann noch die anderen Fachbereiche ansieht, wird feststellen, dass das Angebot groß und breitgestreut ist. In SHS werden 899 Veranstaltungen mit 9.500 Unterrichtsstunden angeboten. Im Einsatz sind 131 Dozenten. GENUSS Einer der Dozenten ist NW-Redakteur Gunter Held, der dieses Mal Whisky-Tasting für Einsteiger auch in den anderen Mitgliedskommunen des VHS-Zweckverbandes, Verl und Harsewinkel, anbietet und ebenso für Fortgeschrittene. NATUR Heike Boeckhaus ist Ratsfrau der Grünen und Mitglied im Verein „Naturgarten". Sie bietet zum ersten Mal an zu erklären, wie sie Schritt für Schritt aus einem konventionellen einen natürlichen Garten gemacht hat, welche Literatur und Bezugsquellen für Pflanzen und Saatgut sie empfehlen kann. Dazu lädt sie in ihren Garten am Verdiweg ein. UMWELT Fragen zum Thema „Elektromobilität" beantwortet Manuel Dobratz. Er macht dieses Angebot zum ersten Mal und in allen drei VHS-Städten. ERZIEHUNG Die renommierte Erziehungswissenschaftlerin Renate Zimmer, Professorin an der Universität Osnabrück, vertritt die These „Toben macht schlau". Sie wird erklären, was ihrer Ansicht nach Kinder für eine gute Entwicklung brauchen. Diese Veranstaltung am 5. November findet mit Unterstützung der Kreissparkasse Wiedenbrück statt. SPRACHEN Französisch ist aus der Mode gekommen. Deshalb gibt es nur noch einen Kursus in den nächsten zwölf Monaten: „Französisch für die Reise". Englisch und Spanisch dominieren, Italienisch ist im Kommen. Neu im Angebot: Griechisch und Niederländisch. BERUF Kordula Marzinzik erklärt, wie man Klartext redet. Wie man Missverständnissen vorbeugen kann. Seine Stimme richtig einsetzt und durch gutes Auftreten bei Präsentationen, Besprechungen und Vorträgen überzeugt. WELTREISEN Gast im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe ist Sonja Endlweber zu Gast, die 10.000 Kilometer durch die USA, Kanada und Alaska geritten ist. Sie sagt: „Ich möchte mit meinem Vortrag Mut machen, seinen eigenen Weg zu gehen. Wenn jemand wie ich seinen Traum leben kann, können andere das auch."

realisiert durch evolver group