0
Auf der A33 brannte am Samstag ein Transporter. Ein Streckenabschnitt musste gesperrt werden. - © Andreas Eickhoff
Auf der A33 brannte am Samstag ein Transporter. Ein Streckenabschnitt musste gesperrt werden. | © Andreas Eickhoff

Schloß Holte-Stukenbrock Fahrzeugbrand auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock

Andreas Eickhoff
26.05.2018 | Stand 26.05.2018, 17:03 Uhr |
Talin Dilsizyan

Schloß Holte-Stukenbrock. Auf der Autobahn A33 ist am Samstagmittag ein Transporter in Brand geraten. Das führt derzeit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Strecke in Fahrtrichtung Brilon. Gegen 12 Uhr geriet ein Renault-Transporter auf der Autobahn A33 vermutlich wegen eines technischen Defekts während der Fahrt in Brand. Nachdem sie auf dem Standstreifen hielten, brachten sich die beiden Fahrzeuginsassen, zwei Männer aus Paderborn, in Sicherheit. Sie blieben unverletzt. Flammen griffen bereits auf das nahe Gehölz über. Feuerwehrleute des Löschzuges Hövelhof, die mit 35 Mann vor Ort waren, verhinderten, dass sich der Brand weiter auf die Waldfläche ausdehnt. Hierfür setzten sie Schaummittel ein.  Wegen giftiger Dämpfe waren die Einsatzkräfte mit Atemschutz ausgerüstet. Die Fahrbahn wurde zwischen Stukenbrock-Senne und Paderborn-Sennelager in Fahrtrichtung Brilon gesperrt. Zeitweise führte dies zu einem Stau auf einer Länge von fünf Kilometern.  Der Verkehr wird über die U66 umgeleitet. Aktuell (13.45 Uhr) beträgt der Stau 3 Kilometer. Die Auffahrt Schloß Holte-Stukenbrock wird voraussichtlich bis 14.30 Uhr gesperrt sein. Das Unfallfahrzeug musste mit einem Totalschaden abgeschleppt werden.

realisiert durch evolver group