0
Bürger diskutieren mit der SPD-Ortsvorsitzenden Marion Herzog. - © Sigurd Gringel
Bürger diskutieren mit der SPD-Ortsvorsitzenden Marion Herzog. | © Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock Bürgern sehen keinen Sinn in der Ansiedlung von Wahl & Co.

Gewerbegebiet Kreuzkrug: Bürger diskutieren mit der SPD über die Folgen der Ansiedlung von Wahl & Co. Im Stadtrat gibt es dafür offenbar bereits eine Mehrheit aus CDU, FDP und CSB.

Sigurd Gringel
16.03.2018 | Stand 16.03.2018, 11:26 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Am Dienstag wird der Rat der Stadt eine Entscheidung über die Ansiedlung des Logistikunternehmens „Wahl & Co." am Kreuzkrug fällen. Leser haben in ihren Zuschriften Argumente für und wider ausgetauscht. Donnerstagabend hat zudem die SPD, die neben den Grünen zu den strikten Gegnern der Ansiedlung gehört, zu einer Bürgerinformation in den Schloßkrug eingeladen. Mehr als 20 Interessierte sind gekommen. Viele finden es unfassbar, dass die Ansiedlung überhaupt in Betracht gezogen wird. Dabei scheint es längst eine politische Mehrheit – über die CDU hinaus – für Wahl & Co. zu geben.

Empfohlene Artikel