0
Geschenk: Familie Lysov bedankt sich bei den Schülern mit einer russischen Landkarte in kyrillischer Schrift. - © Foto: Jan Ahlers
Geschenk: Familie Lysov bedankt sich bei den Schülern mit einer russischen Landkarte in kyrillischer Schrift. | © Foto: Jan Ahlers

Schloß Holte-Stukenbrock Wie Nikolaij Lysov im Stalag 326 zahlreiche Menschenleben rettete

Familie Lysov spricht mit den Geschichtskursen über Vater und Großvater Nikolaij. Der Offizier war vier Jahre im Stalag 326 gefangen. Als Sanitäter vertauschte er heimlich Tote und Lebende.

Jan Ahlers
27.09.2017 | Stand 27.09.2017, 11:42 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Eine russische Familie auf der Suche nach der Leidensgeschichte ihres Vaters und Großvaters Nikolaij Lysov im Stalag 326: Über die weite Reise von Olga, Mila und Victor hatte die Neue Westfälische in der vergangenen Woche bereits berichtet.

realisiert durch evolver group