Schloß Holte-Stukenbrock Mehrheit der Gymnasiasten würde CDU wählen

Ergebnisse der Juniorwahl

Birgit Guhlke

Schloß Holte-Stukenbrock. Wahlbenachrichtigung, Stimmzettel, Wahlurne – das war auch für Gymnasiasten von Bedeutung, auch wenn die meisten von ihnen noch minderjährig und somit nicht wahlberechtigt sind. Das Gymnasium hatte sich, wie berichtet, an der sogenannten Juniorwahl beteiligt. Mit folgendem Ergebnis: Die 298 Schülerinnen und Schüler haben mit ihren Zweitstimmen die CDU als Sieger ihrer Wahl ausgemacht – mit 83 Stimmen und einem Stimmanteil von knapp 28 Prozent. Die zweitstärkste Fraktion sind die Grünen mit fast 20 Prozent der Stimmen geworden. Drittstärkste Fraktion wurde die SPD (14,43 Prozent), dicht gefolgt von der FDP (13,76 Prozent). Die AfD wurde mit 9,34 Prozent fünftstärkste Fraktion. Direktmandat geht an Carsten Linnemann Das Direktmandat des Wahlkreises hätte bei den Schülerinnen und Schülern Carsten Linnemann mit 133 Stimmen gewonnen. Auf Burkhard Blienert von der SPD entfielen 45 Stimmen, auf den Kandidaten der Grünen, Hartmut Oster, 34 Stimmen. Der Kandidat der AfD bekam 32, die Kandidatin der FDP, Nicola Hagemeister, 31 Stimmen. Siegfried Nowak von den der Linken erhielt 14 Stimmen, die Kandidatin der Piraten, Sabine Martiny, 7 Stimmen. Die Mitglieder des Wahlteams hatten die Ergebnisse der Juniorwahl bereits am Wahltag, am Dienstag, ausgezählt. Veröffentlicht werden sollten sie aber erst am Wahlsonntag nach Schließung der Wahllokale, weil auch bereits volljährige Schüler ihre Stimme bei der regulären Bundestagswahl abgeben konnten. Das Schulergebnis, so erklärte es Lehrerin Antje Volbert, die Koordinatorin für den Fachbereich Gesellschaftswissenschaften ist, sollte keinen Einfluss auf die spätere Entscheidung für die Zusammensetzung des neuen Bundestages haben. Die Wahlbeteiligung indes übermittelte sie bereits nach der Auszählung: 298 von insgesamt 363 wahlberechtigten Schülern der Politik- und Sozialwissenschaftskurse der Jahrgänge 9 bis 12 (Q2) haben gewählt – das sind 82,1 Prozent.

realisiert durch evolver group