0
Interkommunales Gewerbegebiet - © Sabine Kubendorff
Interkommunales Gewerbegebiet | © Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock Gewerbepark-Fläche gilt als vorbelastet

Die Landesregierung kann noch bis Ende Juni ihre Zustimmung zum Interkommunalen Gewerbegebiet in Stukenbrock-Senne verweigern. Die Vorbereitungen werden aber unverdrossen vorangetrieben

Sabine Kubendorff
11.05.2017 | Stand 11.05.2017, 10:32 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Grün so weit das Auge reicht, das Tor zur Senne. Das ist eine Möglichkeit, die für den Gewerbepark in Stukenbrock-Senne reservierte Fläche zu betrachten. Stadtplaner Dirk Tischmann aus Rheda-Wiedenbrück sieht außer dem Grün auch den großflächigen Betrieb der Polizeischule, die Sandgewinnung, die Autobahn und die Paderborner Straße, die Hochspannungsleitung nicht zu vergessen. "Das ist kein unbelastetes Gebiet", sagte er jetzt im Ausschuss für Stadtentwicklung. Es gelte vielmehr als vorbelastet. Auch wenn das von Bürgern in Stukenbrock-Senne anders gesehen werde.

realisiert durch evolver group