Leben in Bulgarien: Für Kinder, die in solchen Verhältnissen aufwachsen, ist es oftmals das erste Weihnachtsgeschenk, das ihnen die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" beschert. - © David Vogt
Leben in Bulgarien: Für Kinder, die in solchen Verhältnissen aufwachsen, ist es oftmals das erste Weihnachtsgeschenk, das ihnen die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" beschert. | © David Vogt

Schloß Holte-Stukenbrock Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" hat begonnen

Weihnachten im Schuhkarton: Ab sofort können Geschenke für arme Kinder in Osteuropa abgegeben werden. Es braucht nur wenige Euro, um sie glücklich zu machen

Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock. Ein kleines Kuscheltier, Handschuhe, eine Tüte Bonbons, vielleicht noch Buntstifte - so könnte der Inhalt eines Päckchens aussehen, das Schloß Holte-Stukenbrocker in den nächsten Wochen packen und an einer von fünf Stationen in der Stadt abgeben. Denn Melanie Schupke und Claudia Just organisieren zum zehnten Mal die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" und hoffen wieder auf 350 Päckchen. Bundesweit ist es die 20. Saison von "Weihnachten im Schuhkarton". Wegen dieses kleinen Jubiläums unterstützen 20 prominente Persönlichkeiten, darunter Violinist André Rieu, Schauspieler Joseph Hannesschläger ("Rosenheim-Cops") und Schlagersängerin Stefanie Hertel, die Aktion des Vereins "Geschenke der Hoffnung". Vom 15. Oktober bis 4. November stellt unter dem Motto "Promis packen Päckchen" täglich ein Star auf der Webseite und den sozialen Netzwerken der Geschenkaktion seinen Beitrag für ein gemeinsames Jubiläumspäckchen vor. Bis zum Ende der Sammelaktion hofft der Verein insgesamt 520.000 Geschenkpakete zu erhalten, die unter anderem in Bulgarien, der Republik Moldau, der Mongolei, Rumänien und Weißrussland verteilt werden. 2014 konnten dank der Päckchenspenden aus dem deutschsprachigen Raum 512.209 Kinder beschenkt werden. Seit dem Aktionsstart 1996 sind es bereits mehr als 6,5 Millionen Mädchen und Jungen. Im Rahmen der weltweiten Aktion freuten sich schon 124 Millionen Kinder in mehr als 150 Ländern über ihr oftmals erstes Weihnachtsgeschenk. Und darum bittet der Verein "Geschenke der Hoffnung" auch in diesem Jahr: Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben und das Päckchen mit neuen Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder 10 bis 14 Jahren füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind. 6 Euro pro Päckchen zurücklegen, die zusammen mit dem Schuhkarton als Spende zur Abgabestelle gebracht werden. Und das sind die Abgabestellen: Versöhnungs- und Friedenskirche (nach den Gottesdiensten), Apotheke am Holter Kirchplatz, M+H Shoes an der Bahnhofstraße in Schloß Holte und Blumengeschäft "Fleur" an der Holter Straße in Stukenbrock. Dort findet man auch die Flyer mit den genauen Angaben, welche Geschenke nicht erlaubt sind und welche empfohlen werden. Abgabeschluss ist am 15. November. Mehr Informationen können erfragt werden bei Melanie Schupke unter der Rufnummer (0 52 07) 7 78 15 und finden sich im Internet unter: www.weihnachten-im-schuhkarton.org

realisiert durch evolver group