Spende für Krabbelgruppe: Die Furlbachtaler Jäger spielten nicht nur auf beim Pfarrfest, sie hatten auch eine Spende aus dem Erlös ihrer CD mitgebracht und Anni Lemke (vorne Mitte, v. l.) überreichte die Spende für den neuen Teppich an Ulrike Stuckmann und Elke Deppe. - © Sibylle Kemna
Spende für Krabbelgruppe: Die Furlbachtaler Jäger spielten nicht nur auf beim Pfarrfest, sie hatten auch eine Spende aus dem Erlös ihrer CD mitgebracht und Anni Lemke (vorne Mitte, v. l.) überreichte die Spende für den neuen Teppich an Ulrike Stuckmann und Elke Deppe. | © Sibylle Kemna

Schloß Holte-Stukenbrock kfd-Mobil macht Station beim Pfarrfest in Stukenbrock-Senne

Programm und Aktionen

Schloß Holte-Stukenbrock. Unter dem nasskalten Wetter und den Schulferien litt der Zuspruch zum Pfarrfest in Stukenbrock-Senne. Deutlich weniger Familien mit Kindern als sonst nahmen teil. Wer den Weg nicht scheute und sich nicht im Urlaub befand, bereute es nicht. Neben vielen Nachbarn, Freunden und Bekannten zum Klönen und leckeren Speisen und Kuchen gab es für die Besucher muntere Jagdmusik von den "Furlbachtaler Jägern" zum Hören. Besonders für die Frauen interessant war das "kfd-Mobil" des Diözesanverbands in der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd). Ursula Schmid, die anlässlich des 100. Geburtstags des Diözesanverbandes Paderborn der kfd mit dem Mobil vorgefahren war, lud die Besucherinnen ein zu einem Dreh am Glücksrad. Neben Lippenpflegestiften, Gummibärchen und Nagelfeilen gab es bei jedem Dreh eine Frage, die dazu anregte, sich über die kfd Gedanken zu machen. Zum Beispiel, wie viele kfd-Gemeinschaften es in der Diözese Paderborn gibt. Ulrike Biermeier entschied sich für 698 und freute sich, dass sie richtig lag. Auch der Riesenwürfel "Frauenleben", der auf zwölf Seiten verschiedene Lebenssituationen aufzeigt, bot Anregung zum Gespräch und Austausch. "Vielleicht gibt es in Stukenbrock-Senne keine Frauen-Wohngemeinschaften, aber wir sind interessiert an allen Facetten des weiblichen Lebens und freuen uns über Impulse", erklärte Dagmar Diegelmann von der örtlichen kfd-Gruppe. "Wir versuchen, alles umzusetzen, was sich unsere Mitglieder oder auch Interessenten wünschen", sagte die kfd-Sprecherin Elke Deppe. Sie hat das Info-Mobil eingeladen, um allen, auch den Mitgliedern, zu verdeutlichen, wie vielseitig der Verband der katholischen Frauen ist - das reicht von Fortbildungen bis zu Reisen. Der Stand am Info-Mobil erfreute sich großer Beliebtheit und wer noch nicht Mitglied war, wurde ermuntert, es zu werden. "Hier kann sich jede angesprochen fühlen und wir bieten ein soziales Netzwerk, was besonders wichtig ist für die Neuzugezogenen", bekundete Deppe. Die Frauen stellten ihre Ortsgemeinschaft mit Fotos und Texten und den Aktivitäten von Karnevalfeiern bis Radtouren vor. 195 Mitglieder hat die kfd-Gemeinschaft Senne - bei 1400 Einwohnern eine stolze Zahl. "Wir haben sehr viele junge Frauen in unser Gemeinschaft und würden uns über weiteren Zuspruch sehr freuen", so Deppe. Auch eine Krabbelgruppe ist unter dem Dach der kfd angesiedelt und für diese spendeten die "Furlbachtaler Jäger" 250 Euro vom Erlös ihrer CD "Hubertusmesse". Mit diesem Geld wurde für den Raum, in dem sich die Krabbelkinder treffen, ein neuer Teppich angeschafft. "Das freut uns sehr, denn das war dringend nötig", versicherte Elke Deppe und berichtete, schon ihre inzwischen erwachsenen Kinder seien auf dem alten Teppich herum gekrabbelt. Das Pfarrfest, das seit 1980 gefeiert wird, ist seit 1984 zugleich Treffen der Goldkommunikanten und diese genossen nach dem feierlichen Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Karl-Josef Auris das Wiedersehen beim gemeinsamen Mittagessen und Kaffeetrinken. Viele Erinnerungen wurden in fröhlichen Gesprächen ausgetauscht. Derweil konnten die leider nicht sehr zahlreichen Kinder basteln, sich in der Hüpfburg austoben oder Ponyreiten.

realisiert durch evolver group