0
Idyllisch: Die beiden Wanderwarte Luise Bergmann und Rudi Wiesenhöfer lehnen an der Brücke, die über die Sammelteiche am Wanderweg A 8 führt. Zu erreichen ist er vom Ehrenmal. Auf der anderen Seite der Teiche befindet sich eine Plattform über dem Wasser. - © Foto: Karin Prignitz
Idyllisch: Die beiden Wanderwarte Luise Bergmann und Rudi Wiesenhöfer lehnen an der Brücke, die über die Sammelteiche am Wanderweg A 8 führt. Zu erreichen ist er vom Ehrenmal. Auf der anderen Seite der Teiche befindet sich eine Plattform über dem Wasser. | © Foto: Karin Prignitz

Schloß Holte-Stukenbrock Naturerlebnis im Stadtgebiet

Wanderwarte des Heimat- und Verkehrsvereins empfehlen die neun heimischen Rundwanderwege

Karin Prignitz
25.06.2015 | Stand 24.06.2015, 22:08 Uhr
200 Jahre: So alt ist Timmermeisters Mühle, die direkt am Furlbach liegt. Das Mühlrad dreht sich nach wie vor. Am Haus entlang führt der Rundwanderweg A 4. - © Foto: Karin Prignitz
200 Jahre: So alt ist Timmermeisters Mühle, die direkt am Furlbach liegt. Das Mühlrad dreht sich nach wie vor. Am Haus entlang führt der Rundwanderweg A 4. | © Foto: Karin Prignitz

Schloß Holte-Stukenbrock. "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?" Diesem alten Sprichwort sind während der gerade zu Ende gegangenen Deutschen Wandertage unzählige Bürger gefolgt. Die Naturschönheiten im Paderborner Land haben sie erlebt. Auch Rudi Wiesenhöfer (78) ist mit der sportlichen Wandergruppe des Heimat- und Verkehrsvereins Schloß Holte-Stukenbrock dabei gewesen. Für alle, die am allerliebsten in der gewohnten Umgebung bleiben und dennoch auf interessanten Wegen entlangspazieren wollen, haben er und Luise Bergmann (68), die Leiterin der Seniorenwandergruppe des HVV, einige Tipps.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group