In der Pandemie fielen die Einbruchszahlen auf ein Tief. Inzwischen werden auch in Rietberg wieder mehr Fälle registriert. Die Täter kommen auch mit dem Brecheisen wie in dieser gestellten Szene. - © Verwendung weltweit
In der Pandemie fielen die Einbruchszahlen auf ein Tief. Inzwischen werden auch in Rietberg wieder mehr Fälle registriert. Die Täter kommen auch mit dem Brecheisen wie in dieser gestellten Szene. | © Verwendung weltweit

NW Plus Logo Kreis Gütersloh "Man ist beunruhigt": Hier im Kreis Gütersloh wird immer öfter eingebrochen

Die Einbruchszahlen in Rietberg haben längst wieder das Niveau vor Corona erreicht, sagt die Polizei. In einem besonders betroffenen Ortsteil wächst die Sorge.

Birgit Vredenburg

Rietberg. Weil die Menschen mehr Zeit zu Hause verbracht haben, fiel die vor der Pandemie kontinuierlich gestiegene Zahl der Wohnungseinbrüche im Land in den Corona-Jahren 2020 und 2021 der Versicherungsbranche zufolge auf ein historisches Tief. Im Kreis Gütersloh hat sich der Abwärtstrend inzwischen wieder umgekehrt. „Wir dürften mittlerweile wieder das Niveau von vor Corona erreicht haben“, sagt Polizeihauptkommissarin Katharina Felsch auf NW-Nachfrage.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema