Der Tierpark Nadermann trennt sich nach und nach von seinen Raubtieren. Stattdessen soll der Spiel- und Freizeitbereich ausgebaut werden. - © Birgit Vredenburg
Der Tierpark Nadermann trennt sich nach und nach von seinen Raubtieren. Stattdessen soll der Spiel- und Freizeitbereich ausgebaut werden. | © Birgit Vredenburg

NW Plus Logo Rietberg/Delbrück Tierpark-Inhaber unerwartet gestorben - Nadermann gibt Raubtiere ab

Reinhold Nadermann ist plötzlich mit 69 Jahren gestorben. Seine Erben stehen vor großen Herausforderungen: "Der Tierpark ist so, wie wir ihn kennen, nicht mehr zukunftsfähig!" Was jetzt geplant ist.

Birgit Vredenburg

Rietberg/Delbrück. Reinhold Nadermann, Inhaber des gleichnamigen Tierparks an der Ems nahe Westerwiehe, ist am 27. Dezember im Alter von 69 Jahren plötzlich und unerwartet gestorben. Als Erben hat er seinen zwei Jahre jüngeren Bruder Adam eingesetzt. „Damit hatte keiner gerechnet“, so dessen Sohn Christoph. Vor zwei Jahren habe sein Vater einen großen Campingplatz-Betrieb in Extertal gekauft. Das Erbe habe dieser nur annehmen wollen, wenn Christoph sich bereit erkläre, den Familienbetrieb auf Dauer weiterzuführen. Schaffen sie zwei Betriebe...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema