Das Planschbecken ist für diese Saison ganz neu gestaltet worden. Probleme gibt es mit Erziehungsberechtigten. - © Stadt Rietberg
Das Planschbecken ist für diese Saison ganz neu gestaltet worden. Probleme gibt es mit Erziehungsberechtigten. | © Stadt Rietberg
NW Plus Logo Rietberg

Ärger im Freibad: "Eltern glauben, dass sie Aufsichtspflicht am Eingang abgeben"

Immer wieder kommt es vor, dass Kinder ohne Aufsicht im Freibad unterwegs sind - teilweise auch in den tieferen Becken. Das kann schnell gefährlich werden. Eine Schwimmmeisterin appelliert.

Rietberg. Erst kürzlich mussten zwei Kinder aus dem tiefen Becken im Rheda-Wiedenbrücker Freibad gerettet werden, weil ihre Eltern für einen Moment unaufmerksam waren. Tatsächlich sind solche Vorfälle mittlerweile keine Einzelfälle mehr. Auch die Schwimmmeisterin Kirsten Meier aus dem Rietberger Freibad berichtet, dass häufig kleine Kinder ohne Begleitung im Bad sind. "Einige Eltern glauben, dass sie ihre Aufsichtspflicht am Eingang abgeben." Frau Meier, wie ist die Saison bisher verlaufen?Sehr gut. Aufgrund der Auflagen durften wir zwar erst später öffnen als üblich...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema