In diesem Haus in Westerwiehe wurde das Brüderpaar im November 2015 brutal überfallen. - © Patrick Menzel
In diesem Haus in Westerwiehe wurde das Brüderpaar im November 2015 brutal überfallen. | © Patrick Menzel
NW Plus Logo Rietberg

Rietberger Raubmord: Warum sich die Überstellung des Angeklagten hinzieht

Die Staatsanwaltschaft hofft, den dritten an einem brutalen Überfall auf ein Brüderpaar Beteiligten noch in diesem Jahr vor Gericht zu stellen. Noch sitzt er in Polen im Gefängnis.

Wolfgang Wotke

Kreis Gütersloh. Die Anklage steht. Der Auslieferungsantrag ist gestellt. Es fehlt nur noch der Angeklagte. Der 49-jährige polnische Staatsbürger Piotr L. gilt als dritter Täter des brutalen Raubüberfalls auf ein Brüderpaar in Rietberg-Westerwiehe Anfang November 2015. Dabei ist ein Mensch getötet worden. Vor vier Jahren schnappt ihn die Polizei. Er sitzt noch in Polen wegen anderer Delikte im Gefängnis. In einigen Monaten soll er sich nun endlich für die grausame Tat vor dem Landgericht Bielefeld verantworten. „Es ist ein juristisch mühevoller Weg, Piotr L...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema