Dieses tote Lamm fotografierten die Tierschützer bei den Schafen an der Varenseller Straße. Als das Kreisveterinäramt nach Hinweisen kontrollierte, war es jedoch bereits entfernt worden. Es war eine Totgeburt, sagte der Schäfer. - © Achtung für Tiere
Dieses tote Lamm fotografierten die Tierschützer bei den Schafen an der Varenseller Straße. Als das Kreisveterinäramt nach Hinweisen kontrollierte, war es jedoch bereits entfernt worden. Es war eine Totgeburt, sagte der Schäfer. | © Achtung für Tiere
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Totes Lamm liegt im Dreck: Tierschützer zeigen Schafhalter an

Astrid Reinke vom Verein „Achtung für Tiere“ macht auf den Zustand einer Herde in ihrer Nachbarschaft aufmerksam. Das Veterinäramt kontrolliert und bemängelt beispielsweise fehlenden Windschutz.

Anja Hustert

Rietberg. „Die Leiden der Schafe" hat Astrid Reinke ihre Pressemitteilung überschrieben. Die Tierschützerin aus Rietberg prangert darin den Zustand einer Schafherde an, die unweit ihres Hofes auf Flächen an der Varenseller Straße weiden. „Mich haben schon viele Menschen auf den Zustand der Tiere angesprochen", erzählt sie. Die Tiere seien ohne Unterstände scharfer Witterung ausgesetzt, beklagt Tierärztin Astrid Reinke, Vorsitzende des Vereins „Achtung für Tiere". „Wir haben Tiere gesehen, die sich mühsam auf drei Beinen fortbewegten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema