Das Kastenprofil für die Brücke ist so solide gebaut, dass sie auch dem Pkw- und Anlieferungsverkehr standhält. - © Birgit Vredenburg
Das Kastenprofil für die Brücke ist so solide gebaut, dass sie auch dem Pkw- und Anlieferungsverkehr standhält. | © Birgit Vredenburg

NW Plus Logo Rietberg Sechs stark verwitterte Holzsärge beim Ausbaggern in Rietberg entdeckt

Die Neugestaltung von Pastors Garten schreitet voran. Das Kolpinghaus soll Ende 2020 in Betrieb gehen. Der Gastwirt hofft auf das Weihnachtsgeschäft. Die Lüftungsanlage sei durch Corona extrem teuer.

Birgit Vredenburg

Rietberg. Das Kastenprofil für die Brücke zum neuen Kolpinghaus ist gesetzt und auch der im alten Bett offen gelegte Dorfgraben nimmt sichtbare Formen an: "Mitte Oktober werden die Garten- und Landschaftsbauer der Firma Brummel durch sein mit der Neugestaltung von Pastors Garten", sagt Andreas Venker, Geschäftsführer des Kolpinghausvereins, im Gespräch mit der NW. Vorher werden am Uferrand noch so einige Steinquader verbaut, etliche Pflanzen gesetzt und rund um den Kolpinghaus-Neubau neue große Bäume aufgestellt...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group