Martin Grieß setzt im Kampf gegen Corona auf Wasserstoffperoxid. - © Rainer Stephan
Martin Grieß setzt im Kampf gegen Corona auf Wasserstoffperoxid. | © Rainer Stephan

NW Plus Logo Rietberg Gurgeln gegen Corona? Zahnarzt kämpft für Studie - Tönnies soll zahlen

Kommt die Lösung des Corona-Problems aus einer Rietberger Zahnarztpraxis? Zahnarzt Martin Grieß will der Wirksamkeit von Wasserstoffperoxid als Anti-Viren-Mittel auf den Grund gehen. Tönnies soll die Kosten für eine Studie übernehmen.

Rainer Stephan

Rietberg. Ist ein in der Medizin bewährtes Desinfektionsmittel in der Lage, Corona-Viren im Mundraum abzutöten? Lässt sich damit ein Befall der Lunge verhindern? Und kann womöglich auf diese Weise die grassierende Pandemie eingedämmt werden? Das sind Fragen, die den Mastholter Zahnarzt Dr. Martin Grieß brennend interessieren, nachdem er Mitte März seine Praxis aus Angst vor einer Ansteckung für zwei Wochen herunterfahren musste. In einer ersten Reaktion auf den Lockdown stieß Grieß seinerzeit bei Recherchen im Internet auf einen Fachaufsatz chinesischer Forscher...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group