0
Favorisiertes Modell: Die Stadt geht davon aus, dass sie die Friedhofsflächen in Rietberg und Bokel im Tausch gegen andere Grundstücke übernehmen kann. - © Birgit Vredenburg
Favorisiertes Modell: Die Stadt geht davon aus, dass sie die Friedhofsflächen in Rietberg und Bokel im Tausch gegen andere Grundstücke übernehmen kann. | © Birgit Vredenburg

Rietberg Bewirtschaftung der Friedhöfe wechselt: Wie teuer werden die Gebühren?

Am 1. Januar 2020 übernimmt die Stadt von der Kirche die Bewirtschaftung der Friedhöfe in Rietberg und Bokel. Das hat auch Auswirkungen auf die Gebühren für die Bürger.

Birgit Vredenburg
16.11.2019 | Stand 15.11.2019, 18:00 Uhr

Rietberg. Vor einem Jahr, nach einem Eklat um die geplante Fällung der Friedhofslinden, hat die katholische Kirchengemeinde verkündet, die Bewirtschaftung der Friedhöfe in Rietberg und Bokel nach 200 Jahren in die Verantwortung der Stadt übergeben zu wollen (die NW berichtete). Im April dann ist die evangelische Kirche diesem Wunsch gefolgt. Die finanziellen Auswirkungen des Trägerwechsels, der bereits am 1. Januar 2020 in Kraft treten soll, lassen sich derzeit nur erahnen.

realisiert durch evolver group