Mehr als 2.000 Teenies und Junggebliebene haben in der Volksbank-Arena im Gartenschaupark eine friedliche und ausgelassene Party gefeiert. - © Birgit Vredenburg
Mehr als 2.000 Teenies und Junggebliebene haben in der Volksbank-Arena im Gartenschaupark eine friedliche und ausgelassene Party gefeiert. | © Birgit Vredenburg

Rietberg Mehr als 2.000 Menschen beim Holi-Festival - jetzt ist Schluss

Trotz Besucherrekord ist nach drei Ausgaben Schluss mit dem Rietberger Holi-Festival - mit den einfach achtlos weggeworfenen Plastiktüten hat das laut Veranstalter nichts zu tun

Birgit Vredenburg
03.06.2019 | Stand 03.06.2019, 13:12 Uhr

Rietberg. Mehr als 2.000 Teenies und Junggebliebene haben im Gartenschaupark das dritte und gleichzeitig letzte Rietberger Holi-Festival gefeiert. Trotz Besucherrekord bei strahlendem Sonnenschein stellt die Stadt das fröhliche, von mehreren DJs befeuerte Spektakel aus Musik und Farben ein. „Das Event kam zwar gut an, insgesamt ebbt dieser Partytrend aber schon wieder ab", erklärt kulturig-Chef Johannes Wiethoff. Insgesamt 5.500 Farbbeutel hatte die Gartenschaupark GmbH für das siebenstündige Finale geordert. Zu wenig wie sich heraus stellte, denn bereits nach zweieinhalb Stunden hatte das Partyvolk alle Beutelchen aufgerissen, um sich gegenseitig mit dem bunten Pulver zu bewerfen, oder es einfach nur in die von fetten Bässen aufgeladene Luft zu schleudern. Kleine Plastiktüten werden einfach achtlos weggeworfen Mit der Verunreinigung durch die kleinen Plastiktüten, die nach den Farbduschen achtlos weggeworfen wurden, hat das Aus für das beliebte Frühlingsfest nichts zu tun, betont Wiethoff. „Natürlich macht das Arbeit, aber das ist nicht der Grund". Er freue sich über den überwältigenden Abschluss dieses Veranstaltungsformats, das im nächsten Jahr durch ein neues Festival für Freunde elektronischer Musik abgelöst werden soll – allerdings ohne bunt gefärbtes Maismehl. „Details dazu kann ich noch nicht verraten. Wahrscheinlich legen mehrere bekannte DJs auf verschiedenen Bühnen im Park Musik verschiedener Stilrichtungen auf", so Wiethoff. Im Herbst gebe die Stadt mehr dazu bekannt. "In Gütersloh war es eher langweilig" Mona, Laura und Fabienne haben nicht den Eindruck, dass die Holi-Welle schon wieder abebbt. „Wir erleben so ein Festival zum ersten Mal und finden es einfach super", schwärmen die 13- und 14-jährigen Mädels, die eigens aus Langenberg gekommen sind, um diesmal mit dabei zu sein. Saskia, Fabian und Rebecca outen sich hingegen als „alte Hasen", die bisher keine der drei Ausgaben des Rietberger Holi-Festivals verpasst haben. „Letztes Wochenende waren wir beim ‘Holi’ im Gütersloher Wapelbad. Dort ist es – verglichen mit der einfach tollen Stimmung in der Parkarena – eher langweilig", meint Saskia. Sie findet es schade, dass das Event in Rietberg eingestellt wird. „Auf der anderen Seite freuen wir uns schon auf das neue Festival", ist sich das Trio einig. Dass die Farbbeutel im Gartenschaupark schon so früh ausverkauft waren, war für sie kein Problem. „Wir haben uns gleich am Eingang jeder fünf Beutel gekauft, mehr brauchten wir nicht". Auch Konstantin und Leni genießen die friedliche und ausgelassene Partystimmung in dem abgezäunten Veranstaltungsgelände. Auch sie sind sehr gespannt auf das neue Event, das im Juni kommenden Jahres im Parkteil Neuenkirchen zum ersten Mal über die Bühne(n) gehen soll.

realisiert durch evolver group