NW News

Jetzt installieren

0
Blick in die Zukunft: So könnte der Neubau des Gymnasiums Nepomucenum aussehen, wenn er – wie geplant – Anfang 2024 fertig ist. - © A. Baumann/Stadt Rietberg
Blick in die Zukunft: So könnte der Neubau des Gymnasiums Nepomucenum aussehen, wenn er – wie geplant – Anfang 2024 fertig ist. | © A. Baumann/Stadt Rietberg
Rietberg

Gymnasium Nepomuceum in Rietberg sichtet Entwurfsplanung für Neubau

Schulzentrum: Die Stadt investiert in den nächsten zehn Jahren 52 Millionen Euro in das Gymnasium und in die Gesamtschule. Dank der Planung von Arnd Baumann erübrigt sich ein teurer Architektenwettbewerb

21.04.2018 | Stand 20.04.2018, 20:06 Uhr
Vision: Das Modell von Mijalski + Nasarian (Dortmund) verdeutlicht, wie das komplett umgestaltete Schulzentrum einmal aussehen kann, wenn es ganz fertig ist. Am rechten Bildrand verläuft der Torfweg. Im Vordergrund der Neubau für die Gesamtschule und die runde Cultura, rechts oben das Z-förmige Gymnasium. Die roten Punkte markieren die zentralen Eingänge. - © Stadt Rietberg
Vision: Das Modell von Mijalski + Nasarian (Dortmund) verdeutlicht, wie das komplett umgestaltete Schulzentrum einmal aussehen kann, wenn es ganz fertig ist. Am rechten Bildrand verläuft der Torfweg. Im Vordergrund der Neubau für die Gesamtschule und die runde Cultura, rechts oben das Z-förmige Gymnasium. Die roten Punkte markieren die zentralen Eingänge. | © Stadt Rietberg

Rietberg. Mit großer Zustimmung haben Rietbergs Kommunalpolitiker die erste "Testvorentwurfsplanung" für den Neubau des traditionsreichen Gymnasiums Nepomucenum aufgenommen. Zwischen Cultura und Busbahnhof soll der dreigeschossige und Z-förmige Baukörper entstehen. Gut 29 Millionen Euro wird er kosten. Anfang des Jahres 2024 soll er fertig sein.