Das Fürstenhaus hätte die 150 Meter lange Lücke zwischen den Wohnhäusern Neuenkirchener Straße 32 und 38 im Bereich des Fasanenwaldes gerne durch eine Reihe kleinerer Mehrfamilienhäuser geschlossen. - © Rainer Stephan
Das Fürstenhaus hätte die 150 Meter lange Lücke zwischen den Wohnhäusern Neuenkirchener Straße 32 und 38 im Bereich des Fasanenwaldes gerne durch eine Reihe kleinerer Mehrfamilienhäuser geschlossen. | © Rainer Stephan

NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück Bäume dürfen bleiben: Absage an Baupläne von Fürst zu Bentheim-Tecklenburg

Bauausschuss und Verwaltung haben den Plänen des Fürstenhauses eine Abfuhr erteilt. Am Rande des Fasanenwaldes an der Neuenkirchener Straße wird es keine neuen Mehrfamilienhäuser geben.

Rainer Stephan

Exklusiv für
Abonnenten

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Jahresabo
118,80 € 99 €
Testmonat
1 €

danach 9,90 € pro Monat

Kaufen

jederzeit kündbar

Exklusive NW+-Updates per E-Mail

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema