0
Bauen und Wohnen in der Stadt Rheda-Wiedenbrück soll bald wieder preiswerter werden. - © Rainer Stephan
Bauen und Wohnen in der Stadt Rheda-Wiedenbrück soll bald wieder preiswerter werden. | © Rainer Stephan

Kreis Gütersloh Bauen und Wohnen soll hier im Kreis Gütersloh günstiger werden

Eine neue Baulandrichtlinie soll die starke Preisentwicklung in Rheda-Wiedenbrück stoppen. Politik und Stadtverwaltung zeigen sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis des interfraktionellen Arbeitskreises Wohnen.

Rainer Stephan
21.06.2022 , 11:00 Uhr

Rheda-Wiedenbrück. Steigende Mieten und Bodenpreise haben die Kosten für das Bauen und Wohnen in Rheda-Wiedenbrück von Jahr zu Jahr verteuert. Dies hat die Lokalpolitik auf den Plan gerufen. Gleich drei Ratsfraktionen (CDU, B90/Grüne und Move) im Zeitraum zwischen Juli 2019 und Mai 2021 Anträge an Bürgermeister Theo Mettenborg. Dies führte zur Bildung eines Arbeitskreises aus sieben Fraktionen und zwei Ämtern, der sich unter dem Vorsitz von Thomas Mader (CDU) und unter Beteiligung des externen Hamburger Beratungsbüros Gewos zu insgesamt zwölf Sitzungen getroffen hat. Als Ergebnis herausgekommen ist dabei eine neue Baulandrichtlinie für Rheda-Wiedenbrück.

Mehr zum Thema