Eine Gruppe von Impfgegnern machte sich am Freitagabend auf zum Adventskrämchen und suchte die Diskussion mit der Polizei. - © Rainer Stephan
Eine Gruppe von Impfgegnern machte sich am Freitagabend auf zum Adventskrämchen und suchte die Diskussion mit der Polizei. | © Rainer Stephan
NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück

Impfgegner protestieren vor Adventskrämchen und legen sich mit der Polizei an

Die Gruppe will genauso behandelt werden, wie geimpfte Menschen auch. Der Wunsch nach einer Diskussion über den 2G-Zugang zum Adventskrämchen prallt an den Polizeibeamten ab. Zu Gewalt kommt es nicht.

Rainer Stephan

Rheda-Wiedenbrück. Wer am Freitagabend zu Fuß über den Bürgersteig der Berliner Straße in Rheda den Eingang zum Adventskrämchen ansteuerte, musste sich kurz nach 18 Uhr seinen Weg durch eine stetig anwachsende Menschengruppe bahnen. Am Ende mögen es rund 15 erwachsene Männer und Frauen gewesen sein, die vor dem Gebäude einer Rechtsanwaltskanzlei beisammen standen. Wie eine spätere Nachfrage bei einer Frau aus der Gruppe ergab, handelte es sich um entschiedene Gegner einer Impfung gegen das Corona-Virus...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG