Mitarbeitende des Ordnungsamtes sind auf dem Wiedenbrücker Christkindlmarkt unterwegs. - © Marion Pokorra-Brockschmidt
Mitarbeitende des Ordnungsamtes sind auf dem Wiedenbrücker Christkindlmarkt unterwegs. | © Marion Pokorra-Brockschmidt
NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück

Christkindlmarkt geht weiter - wie und wann will die Stadt Kontakte reduzieren?

Die Stadt hat am Wochenende "Hunderte Besucher" des Christkindlmarktes auf die Einhaltung der 2G-Regel kontrolliert. Betrachtet wird die Entwicklung der Pandemie mit Sorge.

Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück. Der Christkindlmarkt lockt die Menschen seit über einer Woche auf den Marktplatz. Gerade am Wochenende waren es sehr viele Besucher. Das Adventskrämchen öffnet am Mittwoch auf dem Doktorplatz. Während es in Wiedenbrück schon einen verkaufsoffenen Sonntag gab, soll der in Rheda am 5. Dezember noch kommen. Derweil spitzt sich die Coronalage zu. "Hat die Stadt eigentlich einen kommunalen Plan B, um Kontaktreduzierungen kurzfristig umsetzen zu können?" Das fragte Volker Brüggenjürgen, Bündnisgrüne, in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG